Nach Poisson-TodessturzUnfall-Hergang geklärt - Poissons Mutter schrieb ans Team

Nach der Obduktion des Leichnams von David Poisson ist nun der genaue Unfallhergang des Sturzes in Nakiska geklärt. Indes schrieb die Mutter des Franzosen einen Brief an das Skiteam.

FILES-SKI-US-WORLD-MEN-DOWNHILL-TRAINING-OBIT
Der Hergang des Todesstruzes von David Poisson ist nun geklärt © APA/AFP/EMMANUEL DUNAND
 

Die Untersuchungen rund um den tödlichen Sturz von David Poisson beim Abfahrtstraining in Nakiska schreiten voran. Die Obduktion ist abgeschlossen, jetzt sind auch die Umstände des Todessturzes bekannt. Das Team ist nach Banff übersiedelt  - und erhielt einen Brief der Mutter von Poisson, dessen sterbliche Überreste spätestens Anfang nächster Woche nach Frankreich überführt werden sollen. 

Nun ist auch geklärt, wie sich der Unfall zugetragen hat - und die bisherigen Vermutungen scheinen bestätigt zu werden. Demnach hat Poisson einen Ski verloren - an der mit rund 80 Metern breitesten Stelle der Piste - allerdings fing sich die Außenkante des anderen Skis im Schnee, der 35-Jährige bog fast im rechten Winkel ab und kam erst unmittelbar vor den Sicherheitsnetzen zu Sturz. Die konnten der Wucht des Aufpralls nicht standhalten, Poisson krachte im Wald dahinter gegen einen Baum.

Brief der Mutter

Indes erhielt das französische Ski-Team, dasin der Zwischenzeit nach Banff übersiedelte, eine Dankesbotschaft von David Poissons Mutter, Jeanette. In diesem ermutigte sie die Mannschaft und, so berichten französische Medien, es sei zwischen den Zeilen zu lesen, dass sie Verständnis hätte, wenn die Teamkollegen trotz des Vorfalls beim Weltcup in Lake Louise kommende Woche an den Start gehen würden - sie wolle die langen Monate der Vorbereitung nicht als umsonst sehen, heißt es. Der französische Verband, der für die Läufer und Trainer auch psychologische Betreuung organisiert hat, will jedem einzelnen Fahrer freistellen, ob er in Kanada startet oder nicht.

Kommentare (2)

Kommentieren
Genesis
0
4
Lesenswert?

Abfahrt ist einfach gefährlich

Man kann es drehen und wenden, wie man will, aber Skifahren und da gerade der Abfahrtslauf sind nun einmal wegen der einwirkenden Kräfte in der Regel lebensgefährlich. Denken wir nur an Michael Schuhmacher..... Leider wird Poisson nicht das letzte Opfer gewesen sein. R.I.P.

Antworten
lombok
0
20
Lesenswert?

Eine außergewöhnliche Mutter, ...

... die um ihren Sohn trauert ...

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.