HermagorPeter Mešnik: Ausgezeichnetes Talent in Wirtschaft und Geografie

Als einziger Kärntner Schüler kam der Schüler des BORG Hermagor ins Finale des GEOnomic-Awards und landete auf Platz sechs.

Begleiter Martin Wastian und der erfolgreiche Schüler Peter Mešnik © KK/Privat
 

Geografie und Wirtschaftskunde sind die Stärken des Hermagorer Schülers Peter MeGeografie und Wirtschaftskunde sind die Stärken des Hermagorer Schülers Peter Mešnik. Als einziger Kärntner Vertreter qualifizierte sich der Schüler des Bundesoberstufenrealgymnasiums (Borg) Hermagor für das Finale beim GEOnomic-Award in Wien. Bei der Vorausscheidung traten österreichweit knapp 600 Teilnehmer der 7. Klasse der allgemeinbildenden höheren Schulen an.

Dieser spezielle Award wird jedes Jahr in Kooperation mit der Tageszeitung „Presse“ und der Wirtschaftskammer Österreich vergeben. Im Finale konnten die Schüler aus den Themenbereichen „Volkswirtschaftliche Ziele“ und „Naturraum und Wirtschaft“ wählen. Dabei kamen die Themen Keynesianismus oder Monetarismus, sowie Klimazonen oder ökonomische Auswirkungen des Klimawandels in die engere Auswahl. Von den Teilnehmern wird also ein tief gehendes und detailreiches Wissen verlangt.

Nach knapp bemessener Vorbereitungszeit wartete die vierköpfige Jury mit dem Prüfungsgespräch. Die Freude im Borg ist groß: Peter Mešnik, betreut von Direktor Andreas Schuller und begleitet von Martin Wastian, schloss mit dem sechsten Platz ab.

Kommentieren