WeizTödlicher Geisterfahrerunfall auf der A2

Auf der Südautobahn (A2) bei Gleisdorf/Süd im Bezirk Weiz hat sich ein schwerer Geisterfahrerunfall ereignet: Die 43-jährige Geisterfahrerin kam dabei ums Leben, eine 54-jährige Frau aus Kärnten erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

Das Auto der Geisterfahrerin wurde völlig zerstört © Bereichsfeuerwehrverband Weiz
 

Der Unfall ereignete sich am Samstag kurz vor 6.00 Uhr Früh auf Höhe Gleisdorf-Süd in Fahrtrichtung Wien: Eine 43-jährige Pkw-Lenkerin aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld dürfte dabei falsch auf die Autobahn aufgefahren sein und krachte frontal gegen ein ihr entgegenkommendes Auto.

Beide Lenkerinnen wurden eingeklemmt und mussten von den Feuerwehren mittels hydraulischem Rettungsgeräten aus den total zerstörten Fahrzeugen befreien werden. Die in falscher Fahrtrichtung fahrende Lenkerin wurde dabei getötet, ihr 23-jähriger Beifahrer dabei unbestimmten Grades verletzt. Er schlief zum Unfallzeitpunkt im Fahrzeug, nach medizinischer Erstbehandlung wurde er vom Roten Kreuz ins LKH Feldbach eingeliefert. Die zweite Lenkerin, ein 54-Jährige aus dem Bezirk Wolfsberg, erlitt lebensbedrohliche Verletzungen und wurde vom Rettungshubschrauber Christophorus 12 ins LKH Graz geflogen, wo sie umgehend notoperiert wurde.

Einsatzfotos: Tödlicher Unfall auf der A2 bei Gleisdorf

Ein schwerer Geisterfahrerunfall hat sich Samstagfrüh auf der A2 bei Gleisdorf-Süd ereignet.

Freiwillige Feuerwehr Gleisdorf

Hier Einsatzfotos vom Unfallort der Freiwilligen Feuerwehr Gleisdorf. Zum Bericht.

Freiwillige Feuerwehr Gleisdorf
Freiwillige Feuerwehr Gleisdorf
Freiwillige Feuerwehr Gleisdorf
Freiwillige Feuerwehr Gleisdorf
Freiwillige Feuerwehr Gleisdorf
Freiwillige Feuerwehr Gleisdorf
Freiwillige Feuerwehr Gleisdorf
1/8

Bereits unmittelbar vor der Frontalkollision konnte eine 33-jährige Pkw-Lenkerin aus Graz ihr Fahrzeug gerade noch rechtzeitig verreißen und verhinderte so eine Frontalkollision mit der 43-Jährigen. Sie wurde durch das ruckartige Verreißen des Pkw leicht verletzt.

Die Angehörigen werden vom Kriseninterventionsteam betreut. Im Einsatz befanden sich Beamte der Autobahnpolizeiinspektionen Graz-West und Hartberg, das Rote Kreuz samt Notarzt, der Rettungshubschrauber Christophorus 12 sowie die Feuerwehren Hofstätten an der Raab und Gleisdorf. Die Unfallstelle musste für die Dauer des Einsatzes für den gesamten Verkehr gesperrt werden.

 

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.