Murkraftwerk Gegner demonstrieren für einen Baustopp

Baustopp, Nachdenkpause und Volksbefragung: Mehr als 1200 Menschen folgten dem Demo-Aufruf von "Rettet die Mur".

Zwischen 1200 (Polizei) und 2000 (Rettet die Mur) Menschen demonstrierten heute, Freitag, wieder gegen das Murkraftwerk in Graz-Puntigam.

Jürgen Fuchs

Prominente Unterstützung kam aus Wien in Form von Bernd Lötsch, Uni-Professor und schon beim Kampf um Hainburg dabei.

Jürgen Fuchs

Die zentralen Forderungen der Demonstranten: ein Baustopp, eine Nachdenkpause und eine Volksbefragung.

Jürgen Fuchs

"Die Proteste werden nicht abreißen", heißt es seitens Rettet die Mur. Auch für die kommende Woche wurden wieder Protest-Aktionen angekündigt.

Jürgen Fuchs
Jürgen Fuchs
Jürgen Fuchs
Jürgen Fuchs
Jürgen Fuchs
Jürgen Fuchs
Jürgen Fuchs
Jürgen Fuchs
Jürgen Fuchs
Jürgen Fuchs
Jürgen Fuchs
Jürgen Fuchs
Jürgen Fuchs
Jürgen Fuchs
Jürgen Fuchs
Jürgen Fuchs
Jürgen Fuchs
Jürgen Fuchs
Jürgen Fuchs
Jürgen Fuchs
Jürgen Fuchs
Jürgen Fuchs
Jürgen Fuchs
1/26

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Raimund Degen
3
4
Lesenswert?

nur 1200

Da Graz mehr als 270.000 Einwohner hat und offenbar nur 1.200 dagegen sind, so kann man diesen geringen Prozentsatz wohl getrost vergessen. Verhältnis ist 1:225, also wie gehabt weiterbauen

Antworten
hermannsteinacher
2
2
Lesenswert?

Verblüffend

töricht!

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.