StatistikTourismus-Boom in Obergraz

Gratkorn und Übelbach machen das Gebiet im Norden von Graz zur neuen Hoffnungsregion im Tourismus. Insgesamt wurden im Jahr 2017 59.170 Nächtigungen registriert - mit viel Luft nach oben.

Den größten Zuwachs an Nächtigungen gab es in der Gemeinde Gratwein-Straßengel
Den größten Zuwachs an Nächtigungen gab es in der Gemeinde Gratwein-Straßengel © Preis
 

Vor knapp zwei Jahren erhielt die Region von der Gleinalm bis Graz einen Namen – Obergraz. Jetzt kann dieses Konstrukt erstmals mit durchaus rosigen Zahlen aufwarten. Während die Steiermark ein Nächtigungsplus von 3,3 Prozent im Jahr 2017 aufweist, freut sich Obergraz auf einen Zuwachs von 14,3 Prozent. Mit anderen Worten: Seit Gründung des Tourismusverbandes beträgt die Steigerung sage und schreibe 52,1 Prozent.

Die großen Zugpferde sind Gratkorn mit 21.351 Nächtigungen und Übelbach mit 14.841 – insgesamt verzeichnet die Region 59.170 Nächtigungen. Den größten Zuwachs gegenüber 2016 gibt es in Gratwein-Straßengel (Plus 22,3 Prozent), die meisten Gäste kommen aus der Steiermark und Wien bzw. aus Deutschland und Polen.

Woher die Gäste kommen

Die meisten Gäste in GU sind aus der Steiermark, gefolgt von Wien, Niederösterreich und Oberösterreich.
International gesehen sind die Deutschen Gäste, im speziellen die Bayern sowie polnische Besucher häufiger zu Gast, gefolgt von Italienern, Niederländern, Ungarn oder Tschechen.

Innerhalb von Graz-Umgebnug liegt Obergraz damit an fünfter Stelle – Premstätten ist mit 104.089 Nächtigungen an der Spitze, gefolgt von St. Radegund, Laßnitzhöhe und Kalsdorf. Den Aufwärtstrend im Norden führt Obergraz-Obmann Heinz Wagner auf Schulungen und Marketing-Aktivitäten zurück. „Wir haben für Vermieter Kurse angeboten. Da ging es etwa um das Bedienen von Plattformen wie booking.com.“ Außerdem sei es gelungen, etwa den deutschen Urlauberverkehr abzufangen, „denn viele machen jetzt bei uns ein, zwei Nächte Pause, ehe sie weiter in den Süden fahren“.

Die besten 5 GU-Regionen

1. Premstätten mit 104.089 Nächtigungen
2. St. Radegund - 103.270 Nächtigungen
3. Laßnitzhöhe - 99.968 Nächtigungen
4. Kalsdorf - 61.672 Nächtigungen
5. Obergraz - 59.170 Nächtigungen

Jetzt will die Tourismusregion noch einmal zulegen. „Wir setzen heuer aufs Thema Wandern. Die Statistik zeigt, dass wir vor allem viele einheimische Besucher überzeugen konnten. Das wollen wir nun forcieren.“

Mehr zum Thema

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.