Vierter Farbanschlag bekanntKongress-Veranstalter distanzieren sich von Vandalismus-Serie

Wie erst jetzt bekannt wurde, gab es am Wochenende einen vierten Fall von Vandalismus in Graz. Zum zweiten Mal ist ein Gebäude der Energie Steiermark davon betroffen. Die Veranstalter des "Kongresses für zivilen Ungehorsam" in Graz distanzieren sich von den Vorfällen.

Das Dialogbüro Murkraftwerk Graz wurde ebenfalls mit Farbe angeschüttet © KK
 

Zuerst wurden Sonntagnacht drei Unbekannte in der Neuholdaugasse dabei gehört, wie sie Pflastersteine und Glasflaschen mit Farbe gegen die Fassade eines Gebäudes der Energie Steiermark schmissen, dann tauchte rote Farbe auf der Fassade des Grazer Science Towers auf, die bis auf Höhe des vierten Stockwerks gespritzt wurde. In der Nacht auf Montag durchschlug ein unbekannter Täter die Seitenscheibe eines Dienstfahrzeugs der Grazer Ordnungswache mit einem angezündeten Bengalen-Feuer.

Nun wurde ein vierter Vandalen-Akt bekannt, bei dem ein Tatzusammenhang zumindest mit der Sachbeschädigung in der Neuholdaugasse nicht ausgeschlossen werden kann - Opfer war nämlich die selbe Firma, die Energie Steiermark. Diesmal hat es das Dialogbüro Murkraftwerk am Grazer Andreas-Hofer-Platz getroffen, bei dem das Energieunternehmen "in persönlichen Gesprächen Einblick in unsere Arbeit am Projekt geben und so Vertrauen schaffen" will. 

Fotos: Vandalismus-Serie in Graz

In einem Gebäude der Energie Steiermark Technik GmbH in der Neuholdaugasse (Graz-Jakomini) warfen in der Nacht auf Sonntag Unbekannte Pflastersteine und Glasflaschen mit Farbe gegen die Fassade ...

KK

... sie wurden von einer Anrainerin bemerkt, die durch den Lärm aufmerksam wurde.

KK

Energie Steiermark Technik GmbH, Neuholdaugasse (Nacht auf Sonntag)

KK

Energie Steiermark Technik GmbH, Neuholdaugasse (Nacht auf Sonntag)

KK

Energie Steiermark Technik GmbH, Neuholdaugasse (Nacht auf Sonntag)

KK

Energie Steiermark Technik GmbH, Neuholdaugasse (Nacht auf Sonntag)

KK

Energie Steiermark Technik GmbH, Neuholdaugasse (Nacht auf Sonntag)

KK

Graffiti in der Energie Steiermark Technik GmbH, Neuholdaugasse - schon früher angebracht

KK

Graffiti in der Energie Steiermark Technik GmbH, Neuholdaugasse - schon früher angebracht

KK

Farbattacke auf die Hightech-Fassade des neuen Science Towers in Graz - Foto von Sonntagvormittag

privat

Farbattacke auf die Hightech-Fassade des neuen Science Towers in Graz - Foto von Sonntagvormittag

privat

Ein Bengale wurde in den frühen Morgenstunden des Montag in ein Dienstauto der Ordnungswache geworfen

Jürgen Fuchs

Der Brand konnte durch die Berufsfeuerwehr Graz gelöscht werden, es entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe ...

Jürgen Fuchs

... das Auto ist wohl unbenutzbar.

Jürgen Fuchs

Vermutlich in der Zeit zwischen 8.30 Uhr und 13.30 Uhr verunstalteten bislang Unbekannte die Fassade des Dialogbüros Murkraftwerk am Andreas-Hofer-Platz mit schwarzer und silberner Lackfarbe. Dabei dürften sie die Farbe mittels Gefäßen auf die Fenster sowie die Fassade geschüttet haben.

privat
1/15

Es wird vermutet, dass die unbekannten Täter hier am Sonntag zwischen 8.30 Uhr und 13.30 Uhr am Werk waren - sie verunstalteten die Fassade mit schwarzer und silberner Lackfarbe. Dabei dürften sie die Farbe mittels Gefäßen auf die Fenster sowie die Fassade geschüttet haben. Das Büro ist nur Dienstags und Freitags geöffnet, weshalb die Sachbeschädigung erst später bemerkt wurde. Die Ermittlungen laufen.

Veranstalter von "Disobedience"-Kongress distanzieren sich

Just am selben Wochenende fand im Grazer Forum Stadtpark eine dreitägige Veranstaltung mit dem Titel "Disobedience! Kongress für zivilen Ungehorsam" statt. Der Veranstalter, der Verein "System Change, not Climate Change!", distanziert sich von den Vorfällen: "Bei unserem Kongress ging es um gewaltfreien zivilen Ungehorsam. Es wurde über friedliche und kreative Protestformen diskutiert", hieß es in einem Statement am Dienstagnachmittag: "Auch das Forum Stadtpark steht als kulturelle Kunstinstitution für einen kritischen, aber konstruktiven und in jedem Fall friedlichen Umgang mit gesellschaftlichen Problemen und Entwicklungen." Man betont weiter: "Es gab keine Aufrufe zu Sachbeschädigungen."

Kommentieren

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.