Emoji-Interview"Ohne Worte" mit Sebastian Kurz

Der ÖVP-Chef verrät, wie seine Wunsch-Koalition aussieht, welche Schwäche er als Politiker hat und was er im Wahlkampf am meisten vermisst - ganz ohne Worte, dafür mit Emojis.

© 
 

Interviews mit Politikern gibt es in Wahlkampfzeiten genug. In den "Ohne Worte"-Gesprächen der Kleinen Zeitung kommen die Spitzenkandidaten der Parteien hingegen nicht zu Wort. In Buchstaben darf in den über WhatsApp geführten Interviews nicht geantwortet werden, nur Emojis sind erlaubt.

Zu diesen "Gesprächen" laden wir - in bunt gemischter Reihenfolge - die Spitzenkandidaten Christian Kern (SPÖ), Sebastian Kurz (ÖVP), Heinz-Christian Strache (FPÖ), Ulrike Lunacek (Grüne), Matthias Strolz (Neos) und Peter Pilz (Liste Pilz) ein.

Neos-Chef Strolz überraschte in seinem Interview unter anderem mit einem Einhorn-Emoji als Sinnbild für seine Partei. FPÖ-Chef Strache verriet, was er als Kind werden wollte und Listen-Gründer Peter Pilz erklärte, welcher Spitzenkandidat ihn an einen Pudel erinnert.

In dieser Woche ist der Bundesparteiobmann und Spitzenkandidat der ÖVP an der Reihe: Sebastian Kurz.

 

 

 

 

 

Kommentare (4)

Kommentieren
KarlZoech
0
0
Lesenswert?

Auf die Gefahr, dass mich manche für humorlos halten und aus der Zeit gefallen:

Was sollen diese Emoji-Antworten?
Von Männern und Frauen, welche regieren wollen erwarte ich, dass diese sich in der deutschen Sprache klar ausdrücken können!
Oder sind hier die Zielgruppe jene jungen Menschen, welche mit 15 Jahren aus der Pflichtschule kommen und nicht sinnerfassend lesen können? Diese werden hoffentlich nicht zur Zielgruppe der Kleinen Zeitung gehören!

Antworten
KarlZoech
0
0
Lesenswert?

PS. Damit kein Missverständnis entsteht:

Ich halte diese Emoji-Antworten bei allen Kandidaten für Humbug!
Geschätztes Kleine Zeitung-Team, lassen Sie sich etwas einfallen, was mich nicht an Analphabetismus erinnert!

Antworten
Irgendeiner
8
9
Lesenswert?

Naja,wer mit Worten nichts sagen

kann,kanns evidenterweise auch ohne. Ich hätte ja andere Fragen gestellt, zum Beispiel, wie nennt man einen der in zig Interviews gebetsmühlenartig wiederholt er hätte keine Ambitionen während er seine Beamten ein Strategiepapierl dafür ausarbeiten läßt? Oder ist ein Innenminister tragbar der sich eine Phantasieuniform drüberstülpt? Aber ich bin ja auch kleinlich und altvatrisch, deshalb läßt man mich nicht.

Antworten
SoundofThunder
5
9
Lesenswert?

🤔

Arbeitszeitflexibilisierung? 🤐! Pensionsreform 🤐! Privatisierungen 😬🤐!

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.