Wien-Wahl

Vassilakou: Rücktritt plötzlich kein Thema mehr

Ihre Ankündigung, bei einem Minus der Grünen zurückzutreten, wird Maria Vassilakou wohl nicht in die Tat umsetzen. Jetzt setzen die Grünen alles daran, neuerlich mit der SPÖ eine Koalition zu bilden.

Sie winkt, aber nicht zum Abschied: Grünen-Chefin MAria Vassilakou
Sie winkt, aber nicht zum Abschied: Grünen-Chefin MAria Vassilakou © (c) APA/HARALD SCHNEIDER (HARALD SCHNEIDER)
 

Die Grünen haben sich am Montag nach der Wien-Wahl bemüht gezeigt, die ursprüngliche Rückzugsankündigung ihrer Spitzenkandidatin Maria Vassilakou für den Fall eines Wahlverlusts vergessen zu machen. Zwar gibt es nun sowohl in Prozenten, als auch in Mandaten einen Verlust - die Personalie sei aber nicht nur derzeit, sondern überhaupt kein Thema, betonte Klubchef David Ellensohn: "Mary wird uns in diese Koalitionsverhandlungen führen."

Bereit für Koalitionsverhandlungen

Offizielle Gremiensitzungen, wo Vassilakou die Vertrauensfrage stellen und bestätigt werden könnte, sind keine angesetzt. "Formelle Beschlüsse brauchen wir ganz am Ende", unterstrich Ellensohn, nämlich erst - wie beim letzten Mal - zur Bestätigung eines Koalitionsabkommens mit der SPÖ. Dass man weiter eine rot-grüne Koalition wolle, sei in der Partei ohnehin eindeutig festgesetzt. Intern werde das Wahlergebnis heute, Montag, aber sehr wohl analysiert, auch wenn einige Daten noch fehlen. Die Briefwahlstimmen werden ja erst Montagabend ausgezählt.

Man mache sich für Koalitionsverhandlungen mit der SPÖ bereit, so Ellensohn, und wolle möglichst rasch gemeinsame große Projekte aufstellen. Dies könnte etwa Wien als erste Modellregion für die gemeinsame Schule der Zehn- bis 14-Jährigen sein, aber auch das Thema leistbare Wohnungen. Vassilakou selbst hat sich in der Sache ihres Verbleibs noch nicht klar geäußert. Ihre ursprüngliche Ansage hatte Ende August im APA-Interview so gelautet: "Sollte es zu Verlusten kommen, was ich nicht glaube, dann bedeutet das für mich auch, dass es an der Zeit ist, dass die nächste Generation bei den Grünen übernimmt." Am Sonntagabend verwies sie dann auf die stabile rot-grüne Mehrheit, die "geliehenen" grünen Stimmen bei den Sozialdemokraten und die Möglichkeit, dass man inklusive Briefwahlstimmen vielleicht gar kein Mandat verlieren werde.

Eines ist fix weg

Laut Hochrechnungen dürfte aber zumindest eines weg sein und der Verlust beim Stimmanteil rund einen Prozentpunkt betragen. Bei der Wahlparty am Sonntagabend ließ sie dann durchblicken, dass sie auf jeden Fall bleiben will. "Ich bin stolz auf euch, ich bin dankbar und ich bin geehrt, eure Chefin zu sein", sagte sie dort. Man habe alles in die Schlacht geworfen, "ich sogar mich selber in einem bestimmten Moment", so ihre einzige Anspielung auf ihre Rücktrittsankündigung.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

BesenReiter
3
8
Lesenswert?

Schade, dass diese Grün-PolitikerINN wenig überraschend ihr gegebenes Wort nicht hält,

der Mandatsverlust dieser Partei war also wohlverdient, Gratulation!

Antworten
evi52
3
7
Lesenswert?

Endlich

zeigt die Dame ihren wahren Charakter - egal ob grün, blau, rot.... Politiker eben!

Antworten
LEUCHTFEUER36
4
5
Lesenswert?

Ich versuch auch nicht zu lachen

Wie heißt das ?
Man hat das Gesicht verloren.
Und das beste dann kommen 3 GRÜNE ums
Eck und verraten das die minus Stimmen
zur SPÖ abgewandert sind und das man damit
behutsam und vertraulich umgehen muß.
Ich lebe in einer Demokratie
und habe 11,6 Prozent hinzunehmen,
all jene , die das Kreuzerl dort gemacht haben, sei ins Stammbuch geschrieben
ich versuch auch nicht zu lachen

Antworten
LEUCHTFEUER36
4
8
Lesenswert?

Ich versuch auch nicht zu lachen zum 2.

Unsere stolze aufdecker Partei.
Bei allen anderen peinlichst genau
bei sich selber sehr großzügig.

Antworten
Hiddenpeak
4
22
Lesenswert?

Die GRÜNEN ....

zum SCHÄMEN !

Antworten
DSV
3
11
Lesenswert?

"Willst du den Charakter eines Politikers erkennen, so gib ihm Macht"!!!!!!!!!!!!!

Antworten
nach-gedacht
4
18
Lesenswert?

Altpartei

Wie alle anderen Altparteien verlieren die Grünen halt auch an Stimmen, weil der Charakter offensichtlich mit der Zeit verloren gegangen ist. Q.e.d.

Antworten
Tvwatcher
3
22
Lesenswert?

Da lob ich mir den Hr. Voves .....,

echt, ein Mann ein Wort !!!
Die steht das nicht durch, wenn sie jedesmal auf das "Rücktrittsversprechen" angesprochen wird.
Bei jeder Kleinigkeit kommt das auf den Teller.
Na dann viel Spass, werte Griechin.

Antworten
polesnik
2
7
Lesenswert?

"Spannend war's, nix ist gscheh'n"

.

Antworten
toesl72
3
23
Lesenswert?

Zu schämen unsere Politiker !!

Wer soll unseren Politikern noch trauen ?
Etwas einzuhalten was versprochen wurde scheint denen allen fremd zu sein !

Soviel zu ihrer Glaubwürdigkeit Fr. Vassilakou.
Ich würde mich an Ihrer Stelle schämen.

Nicht weit her mit ihren Versprechungen.
Und zum schämen wie sich der grüne Vertreter gestern auf ATV der SPÖ um den Hals geworfen hat. Grade das er ned gefragt hat ob der SPÖ Hawi mit Ihm ins Bett steigt. Pfui !!

Antworten
kalinichta
6
22
Lesenswert?

Über 12.000 Refugees...!!!

sind binnen weniger Stunden in Österreich angekommen. Warum liest man plötzlich nichts mehr darüber? In keiner Tageszeitung? wobei... eh alle gleichgeschaltet... Quelle: die Welt Online

Antworten
Hiddenpeak
4
18
Lesenswert?

Nur 12.000 ??

Die nächsten 50.000 warten schon in Serbien und Mazedonien.
Jetzt gibt es den Hr. Dr. Häupl, der macht das schon mit seiner lässigen Art.
Nur das Glas mit Veltliner in der Hand, das wird es in Wien und Österreich bald nicht mehr geben, wenn wir "Ungläubige" uns den heiligen Flüchtlingen anpassen müssen.
Mich zipft das alles von so etwas an !!!

Antworten
JORGE1
7
19
Lesenswert?

Jeder halbwegs eingefleischte

Österreicher weiß mittlerweile, dass Infos über Österreich nicht in den österr. Medien zu finden sind.
Von daher....wen wundert's?

Antworten
Himmelslied
6
17
Lesenswert?

musst die apa fragen die bestimmt was der österreicher/innen hören dürfen. recherche/journalismus gibts in österreich nicht!

Antworten
EdmundMundlSackbauer
6
20
Lesenswert?

So viel

zum Thema Glaubhaftigkeit der Grünen und Roten in Wien....diese Wahl hat mir wieder einmal bewiesen wie viel man von Wahlversprechen diverser PolitikerInnen halten kann....zum Fremdschämen diese beiden Kasperln...

Antworten
mapem
3
26
Lesenswert?

Nun – zumindest scheint eines bewiesen …

Maria Vassilakou hat sich vollständig in die Riege unserer ganz normalen autochthonen Sesselkleber eingereiht!
Ergo: Integration funktioniert!

Antworten
Irgendeiner
2
3
Lesenswert?

Löschen,jener Kreativprozeß

bei dem ein intellektuelles Loch ein textliches schafft.

Antworten
mapem
3
3
Lesenswert?

Tja – irgendein …

Don Quichotte reitet wohl durch jedes Forum?

Antworten
Irgendeiner
2
3
Lesenswert?

Ja,aber meine Windmühlen

fallen in der Regel,mit einem lauten Krach.

Antworten
mapem
3
2
Lesenswert?

Ok – der gute Don

hat sich also dem edlen Rittertum verschrieben – na ja, damit aber auch der Fiktion der edlen Welt … und die gibt´s zum Schluss nicht nur bei Cervantes nicht, sondern in der Realität schon gar nicht ... und Krach ist halt nur ein bisserl Hall, der dann verklingt.
Die Frage ist, ob nicht gerade ringsum die Böller für wirklich ordentlich Lärm gestopft werden?

Antworten
Irgendeiner
1
3
Lesenswert?

Aber nein.mit

dem Rittertum habe ich nicht viel am Hut,ist ein gar gefährliches Gewerbe,die werden vom Pferd geholt und liegen dann rum wie jüngst ein blauer.Nein,ich bin nur ein alter Misanthrop der manchmal ein bißchen aufräumt,aber da gelte ich als gründlich.Und wenn die Welt schön wäre bräuchtma nichts tun,aber da sie ein Jammertal ist kommts schon darauf an wo man sich hinstellt.Und naja,großer Lärm,kleiner Lärm,ich bin schon in den Jahren wo das Gehör nachläßt,das beeindruckt mich nicht mehr.Sie sehen nun,Sie haben ein ganz falsches Bild von mir.

Antworten
NERVAT
6
16
Lesenswert?

Schickt die Tante einfach nach Griechenland. Dort wird sie dringend gebraucht.

.

Antworten
Irgendeiner
10
7
Lesenswert?

Naja,das widerspricht

dem Gleichheitsgrundsatz und die Tschechen weigern sich standhaft,Strache zurückzunehmen.

Antworten
mapem
3
5
Lesenswert?

Nun – da kann man ja die Tschechen irgendwie verstehen …

aber apropos Gleichheitsgrundsatz – da scheint’s bei den Grünen ja auch ziemlich zu haken – da findet man Männer ja seltener in deren Nomenklatura, als Trüffel in den Wäldern!

Antworten
Irgendeiner
5
3
Lesenswert?

Ach ,stimmt auch nicht,

die machen Halbe-Halbe.Wobei mir Auswahl nach Kompetenz auch lieber wäre,wurst was dabei rauskommt.

Antworten
mapem
3
2
Lesenswert?

Tja - die Gretchenfrage ...

nur ein dummes Ei - oder doch ein kluges Huhn?!

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 82

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.