AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);
Bezahlter Inhalt

Über schwarze Schafe und pannonisches Klima

Laut Immo-Experten hat der Bezirk Hartberg-Fürstenfeld einiges zu bieten: Gutes Klima, gute Lage und Sicher­-heit. Aber auch „tote Hosen“, leerstehende Häuser und zugereiste „Pseudomakler“, die die Branche schädigen.

Die Immobilienexperten hoffen, dass das Einkaufszentrum „Hatric“ der Stadt Hartberg auf die Sprünge hilft © Tom Lamm
 

Nein, nur Jammern bringt nichts. Aber Schönreden hat auch noch niemandem geholfen. Deshalb haben wir unsere drei Immobilienexperten aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld gebeten, uns ganz offen und ehrlich zu sagen, was Sache ist. Und das, was da auf unsere Fragen zum regionalen Immobilienmarkt zurückgekommen ist, war eine konstruktiv-kritische Bestandsaufnahme zur aktuellen Situation, geprägt von gesundem Optimismus, auch aber bar jeglicher verklärter Heimatliebe.

Herr Kottulinsky, Sie sind in dieser Region seit ca. 20 Jahren maklerisch tätig. Was hat sich an Ihrer Tätigkeit seit Beginn Ihrer Karriere bis heute verändert?
Hanns Kottulinsky: Was den Markt selbst betrifft, die Qualität der Häuser und auch das Kaufinteresse der Menschen, hat sich nicht viel verändert. Die Dichte der Makler hat sich verändert. Es sind Makler unterwegs, die teilweise wenig qualifiziert sind und den Markt kaputtmachen.

Günstige Grundstückspreise gibt es in der Region Lafnitztal Foto © KK
Können Sie das erklären?
Kottulinsky: Einige Makler gehen zu sehr auf die Wünsche der Verkäufer ein. Oft, weil sie nicht einmal aus der Gegend sind – einige streuen sogar aus Wien herunter – und andere Preisvorstellungen haben als wir. Die „befriedigen“ natürlich den Verkäufer, indem sie ihm versprechen, sein Haus zu einem hohen Preis anzubieten. Dann wird das Haus am Markt bekannt – als zu teuer bekannt, und verschwindet nach einem halben Jahr von der Auslage, weil es nicht verkaufbar ist. Und der Verkäufer hat dann eine schlechte Meinung von Maklern.
Julia Archan-Binder: Diese schwarzen Schafe gibt es aber überall, nicht nur in unserem Bezirk ...

Weitere Informationen

Mehr über die Immobilienpreise in der Region lesen Sie hier.


Welche Immobilien sind in der Region zur Zeit besonders gefragt?
Archan-Binder: In der Stadt Fürs­tenfeld sind leistbare, gebrauchte Eigentumswohnungen (bis Euro 1400,-/m²) gefragt. Rund um Fürstenfeld werden oft Bauernhäuser mit landwirtschaftlichem Grund gesucht.
Siegmund Heschl: Unser Kerngeschäft sind die Einfamilienhäuser mit Garten – im Eigentum. Wir haben selten Anfragen nach Mietobjekten, das läuft meistens von privat zu privat.

Immopreisspiegel: Immo-Experten aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld

Julia Archan-Binder, Archan Immobilien: "Rund um Fürstenfeld werden Bauernhöfe mit landwirtschaftlichem Grund gesucht."

kk

Siegmund Heschl, s REAL Hartberg: "Die derzeit niedrigen Quadratmeterpreise sind eine Chance für die Zukunft!"

Gregor Hiebl

Hanns Kottulinsky, RE/MAX Thermal: "Die unqualifizierten Makler machen den Immobilienmarkt kaputt."

Gregor Hiebl
1/3

Was hat die Region Hartberg-Fürstenfeld als Wohngegend zu bieten?
Kottulinsky: Die Nähe zu Wien. Und es ist klimatisch sehr angenehm hier. Wir haben ein pannonisches Klima, mit wenig Regen- und vielen Sonnentagen, Golfplätze, Wandermöglichkeiten, Thermen. Die Gegend ist ruhig und sicher. Und die Grundstücks- und Häuserpreise sind sehr günstig.
Archan-Binder: Fürstenfeld ist eine sehr charmante Stadt mit hoher Lebensqualität. Es gibt viele Veranstaltungen – zum Beispiel die Langen Einkaufsdonnerstage, sehr gute Infrastruktur, viele Einkaufsmöglichkeiten,… Die Region lebt natürlich auch von den Thermen.
Stubenberg ist eine der höherpreisigen Orte der Region Foto © Steiermark Tourismus/Popp-Hackner

Wie könnte man die Region noch attraktiver machen? Was wären hier Ihre Wünsche an die Politik?
Heschl: Rein arbeitsplatztechnisch ist der Bezirk kein guter Boden. Die Kaufkraft ist ganz schlecht, im untersten Bereich. Demografisch gesehen haben wir keinen Zustrom von außen. In der Stadt Hartberg gibt es sehr viele Leerstände. Und das spiegelt sich auch in den Preisen wider: 100 Euro Quadratmeterpreis in Hartberg ist ein Wunschkonzert! Vielleicht bieten diese Umstände und die baldige Eröffnung des Einkaufszentrums „Hatric“ aber auch Chancen für die Zukunft ...
Kottulinsky: Ja, vielleicht. Fürstenfeld zum Beispiel, hat es geschafft, trotz der Einkaufszentren an der Umfahrungsstraße das lebendige Stadtzentrum mit den vielen Geschäften zu erhalten.

Auf einen Blick

Die besten Adressen für die Immobiliensuche in der Region Hartberg-Fürstenfeld:
www.remax-thermal.at
Bietet Immobilien in der Thermenregion im Südosten Österreichs (auch südliches Burgenland) an.
www.archan-immobilien.at
Das Familienunternehmen verkauft und vermietet Häuser, Wohnungen und Baugründe in Fürstenfeld, Graz und der Thermenregion.
www.sreal.at
Siegmund Heschl vermittelt Immobilien im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld.

Bezahlter Inhalt