AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KARL PLOBERGER PRÄSENTIERT DIE NEUEN GARTENTRENDSNostalgie liegt in der Luft

Retropflanzen, innovative Obst- und Gemüsesorten sowie ein Trendbarometer bot die Weltmesse des Gartenbaus im deutschen Essen (IPM). Unser Biogärtner war dabei.

© (c) Stauke - Fotolia
 

Die Stimmung in der Gartenbranche ist besser denn je, junge Innovationen und alte Sorten beflügeln das Geschäft. Hier ein kurzer Überblick von Messebesucher Karl Ploberger:

  • Retropflanzen: Die Wiederkehr der Kakteen fällt auf. In allen Varianten waren sie in Essen vertreten - besonders hervorstechend die zum Teil 20 Jahre alten Exemplare in einzigartiger Form.
  • Der gute, alte Asparagus erlebt in „grober“ und „feiner“ Prägung eine Renaissance, ältere Gärtner und Floristen kennen Asparagus plumosus.
  • Die Nelke aus dieser Zeit feiert auch eine Wiederkehr. Diese duftenden Blüten findet man nun in vielen Variationen.
  • Das gute, alte Fleißige Lieschen (Impatiens) hat dank Züchtereinsatz das Schattendasein hinter sich gelassen, präsentiert sich robust und sonnenliebend und zeigt vom Frühjahr bis zum ersten Frost Farbe.
  • Alte Gemüsesorten haben weiter Aufwind. Wurde das bisher eher von Vereinen mit großem Engagement betrieben, stürzen sich nun alle Saatgutfirmen darauf. Innovatives: Erdäpfel sind die Lieblinge der Hobbygärtner. Neben alten Sorten stehen auch vorgezogene Stecklinge im Angebot, die völlig krankheitsfrei als Jungpflanzen im Topf erworben werden. Das passende Behältnis liefert ein junges Kärntner Unternehmen. Sein Kartoffelturm ermöglicht auch auf kleinstem Raum eine tolle Knollenernte.
  • Die Gemüseneuheit als Kreuzung aus Grünkohl und Rosenkohl sieht nicht nur gut aus, sondern hat auch einen angenehm nussig-süßen Geschmack.
  • Die Lust auf Beeren wird mit kompaktwachsenden Sorten gestillt. Neue, besonders geschmackvolle Himbeeren können im Topf gezogen werden, sie bringen nach gut zweieinhalb Monaten eine erste Ernte. Ähnlich rasch erfolgt die Ernte bei den Express-Erdbeeren, die als besonders große Pflanzen angeboten werden.
  • Erdbeeren. Weil Gartler gern Zierde und Nutzen verbinden, gibt es Erdbeeren mit besonders großen und dekorativen Blüten und ebenso köstlichen Früchten.
  • Die LED-Technologie ist nicht aufzuhalten, sie ist sowohl im Profibereich für den großflächigen Einsatz in Gewächshäusern als auch bei Lampen, die als Pflanzenleuchten einzelne Blumenstöcke mit Licht versorgen oder bei der Aussaat das nötige und farbkorrekte Licht liefern, vertreten. Absoluter Trend ist nach wie vor der Insektenschutz: einerseits durch neue Insektenhotels und andererseits durch bisher kaum zu bekommendes Saatgut von Wildblumen.
  • Leuchtende Blumen. Zum Abschluss noch eine Kuriosität: Schnittblumen und Topfpflanzen werden mit pflanzlichen Inhaltsstoffen an der Oberfläche behandelt, mit Sonnenlicht oder gar Handylampe „aufgeladen“, damit sie dann im Dunkeln leuchten.
Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren