AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

GARTENTAGEBUCHWas jetzt im Garten zu tun ist

Mit dem Laubfall des Apfelbaumes hat der Winter beim Garteln im Takt der Natur endgültig Einzug gehalten.

Gieskannen gehören jetzt eingewintert © FOTOLIA
 

Diese letzten Arbeiten vor dem Finale des Gartenjahrs sind noch zu erledigen: Kompost unter Sträuchern, auf Staudenbeeten und Baumscheiben verteilen, wenn es trocken ist. Rosen anhäufeln.

Wasserschaden. Kontrollieren, ob Pumpen ausgebaut oder frostsicher sind, Wasserleitungen abgedreht und Schläuche entleert wurden.

Mulchen. Das letzte Laub vom Rasen wegrechen und auf die Beete streuen – der beste Mulch, den es gibt.

Pflanzen. Nach wie vor kann bei milden Temperaturen gepflanzt werden – Bäume, Sträucher, Rosen (wurzelnackt).

Pflanze der Woche

So eine violette Pracht ist wie geschaffen für den grauen November: Der Liebesperlenstrauch, auch Schönfrucht (Callicarpa bodinieri) genannt, zeigt sich jetzt von seiner schönsten Seite: Viele violett glänzende Kügelchen leuchten an den Ästen. Das Gehölz stammt ursprünglich aus Mittel- und Westchina. Ein „Logenplatz“ an windgeschützter Stelle mit humosem Boden und einem Winterschutz in den ersten Jahren ist ideal. Geschnitten wird der Strauch wenig, da er auf dem zweijährigen Holz blüht und fruchtet.

Die Frucht des Liebesperlenstrauchs Foto © FOTOLIA

Leserfragen

Ich hab keinen Platz am Fenster, möchte aber Zimmerpflanzen. Welche passen?
Daniela Baumeister
Eine der robustesten Pflanzen ist die Glücksfeder
(Zamioculcas). Die aus der Urzeit stammende Pflanze verträgt Schatten und ist nicht böse, wenn man einige Tage auf das Gießen vergisst.  Ebenfalls robust ist die Sansevieria – die sogenannte Schwiegermutterzunge.

Meine Phalaeonopsis-Orchidee hat im Sommer zu blühen aufgehört. Jetzt bekommt sie neue Blätter, aber keine Blüten. Was tun?
Mia Vollmann
Ganz einfach: Für sechs bis acht Wochen in einen um etwa fünf Grad kühleren Raum stellen, dann beginnt sie wieder zu blühen. Wenn sich Blütentriebe zeigen, zurück ins warme Wohnzimmer.

Mein Vorjahres-Weihnachtsstern ist gut zwei Meter hoch und voller grüner Blätter. Doch wo bleiben die Blüten? Muss ich ihn dunkel stellen?
Marie Krasser
Nein, nicht dunkel stellen, sondern nur am Abend und am Morgen vor künstlichem Licht schützen. Die normale Nachtlänge löst den Blühimpuls aus. Und: Gratulation zum grünen Daumen!

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren