Rat vom BiogärtnerHerr Ploberger, bei mir wütet die Maulwurfsgrille im Beet - was tun?

Ungebetene Besucher im Garten: Wie man am besten gegen die Maulwurfsgrille vorgeht, erklärt Biogärtner Karl Ploberger in diesem Video.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

In Hochbeet sind alle fünf Zentimeter Löcher.
Das ist die Maulwurfsgrille. Ich würde das Hochbeet ausräumen und den Aufbau neu beginnen. Vermutlich finden Sie noch faustgroße Nester des gefürchteten Schädlings in der Erde. Sie machen die Löcher, damit die Sonne die Eier ausbrütet.

Bei mir wütet die Maulwurfsgrille im Beet.
Am besten Nematoden (www.biohelp.at) bestellen. Das sind kleine Fadenwürmer, die mit dem Gießwasser in den Boden gelangen und dort die Larven der Maulwurfsgrille fressen. Mit Glück finden Sie beim Nachgraben in 20 Zentimetern Tiefe das Nest der Wehren - vernichten.

Im Hochbeet sind Pflänzchen abgebissen worden. Was tun gegen die Engerlinge?
Da sind wahrscheinlich zwei „Besucher“ verantwortlich: Die abgebissenen Pflanzen sind Opfer der Schnecken oder aber einer Maulwurfsgrille. Die Engerlinge sind mit großer Wahrscheinlichkeit die Larven des Rosenkäfers. Diese fressen nur abgestorbenes Material.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!