Unterwegs zu Hause Sie sind überall daheim

Zimmer, Küche, ausklappbares Bett: Katharina Maloun und Andreas Weiss sind unterwegs zu Hause. Ein Besuch in ihrem rollenden Heim.

2016 nahm sich die Wienerin Katharina Maloun ein freies Jahr, um zu reisen. In Nicaragua lernte sie schließlich ihren heutigen Freund kennen, den oberösterreichischen Fotografen Andreas Weiss.

frechverlag/Fotos: Katharina Maloun und Andreas Weiss

Wir lieben es beide, zu surfen. Wir wollten reisen, aber das Rucksackreisen war sehr mühsam. So kamen wir auf die Idee, einen Bus auszubauen.“ Vor drei Jahren starten die beiden mit dem Umbau eines Citroën Jumper L2H2. Dieser verwandelt sich innerhalb von sechs Wochen in ihr neues Zuhause

frechverlag/Fotos: Katharina Maloun und Andreas Weiss

Neben Küche, WC und einem fix verbautem Bett gibt es außerdem ein kleines Schuhregal unter dem Beifahrersitz, ein Kräuterkisterl sowie ein 310 Watt-Solarpaneel auf dem Dach des Busses, das das Arbeiten unterwegs ermöglicht.

frechverlag/Fotos: Katharina Maloun und Andreas Weiss

2020 haben sich Maloun und Weiss von ihrem geräumigen Citroën getrennt und mit dem Umbau eines kleineren VW T5 Bulli begonnen.

(c) andreas weiss

In den gebrauchten Bus wurden zwei zusätzliche Fenster für mehr Licht sowie ein Aufstelldach eingebaut, um sich im Bus auch gut bewegen zu können. Für das Fahrzeug und alle Umbauten zahlten die beiden rund 28.500 Euro.

(c) andreas weiss

„Friday“ lautet der Spitzname des Campers mit dem sie gerade unterwegs sind und der komplett um die Surfbretter der beiden herum konzipiert wurde.

frechverlag/Fotos: Katharina Maloun und Andreas Weiss

Katharina Maloun und Andreas Weiss (@salty.roamers, www.mein-camperausbau.de)
haben ihre Erfahrungen in einem Buch zusammengefasst.
Darin gibt es einfache und
verständliche Tipps und Bauanleitungen.
Made To Camp. So gelingt der Ausbau- und Umbau von Campingbus, Wohnwagen und Co. Frech Verlag, 160 Seiten, 18,50 Euro.

frechverlag/Fotos: Katharina Maloun und Andreas Weiss
Zurück zum Artikel
1/7