Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Lockdown-Möbel Stücke mit dem gewissen Extra

Die Studenten der Kunstuni Linz haben das Beste aus den Lockdowns gemacht und praktische Möbel designt.

Philip Mühlbachers rollbarer Wickeltisch ist dagegen eine Art Design-Matrjoschka – in dem Tisch verstecken sich Badewanne, Heizung und Waage. Die Kombination ist höhenverstellbar – damit ist Rückenschmerz quasi wie von der Windel verweht. „Die erschwerten Bedingungen haben den Gestaltungsdrang noch einmal beflügelt, vielen Entwicklungen fehlt nicht mehr viel bis zur Marktreife“, so Mario Zeppetzauer, Leiter der Abteilung Industrial Design der Kunstuni Linz.

Philip Mühlbacher

Andere haben wiederum Probleme, abzuschalten. In Martin Schwabs an die Badekultur Japans angelehnter Wanne heißt es abtauchen. Ein integrierter Bildschirm hilft, die Sorgen auf Tauchgang zu schicken.

Martin Schwab

Damit das gelingt, haben Anna-Sophie Pernsteiner und Benedikt Müller einen „Cleaning Cube“ für ein besseres Raumklima designt.

Pernsteiner, Müller

Sie sacken bei der Arbeit zusammen wie ein Sitzsack? Dominic Walsers Sessel ist ergonomisch geformt und verfügt über eine individuell einstellbare Alarmfunktion. Per Vibration werden „Lümmler“ daran erinnert, wieder eine rückenschonende Haltung einzunehmen.

Dominic Walser

Mit Matthias Stütz’ smartem Hometrainer kann man der Pandemie, im übertragenen Sinne, einen Tritt verpassen. Manchmal hilft es aber auch einfach, tief durchzuatmen.

Matthias Stütz
1/5
Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren