Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wohnräume in KärntenMühle am Bach: Kreativkraftwerk mit Bachmusik

Von der Mühle zum Museum: Ein Künstlerpaar schuf über Jahre hinweg einen Gebäudekomplex, in dem Leben und Arbeiten nahtlos verschmelzen.

Alex Samyi und Ulli Samyi-Egger auf der Treppe zu „Scandal in Paradise“ © (c) © oliver wolf
 

Der 28. Juli 2014 war ein in mehrfacher Hinsicht bedeutendes Datum. Genau hundert Jahre davor hatte der Erste Weltkrieg begonnen. Alex Samyi und Ulli Samyi-Egger eröffneten ihr Museum. Das Museum am Bach, „das erste für Systemkunde“, wie Samyi betont. Will heißen: „Wir zeigen Kunst in gesellschaftspolitischen Zusammenhängen.“ In der Ausstellungspremiere des von einem „hoch engagierten Verein“ mitgetragenen Museums ging es um Kunstströmungen, die Anfang des vorigen Jahrhunderts dezidiert gegen den auch von vielen Künstlern und Intellektuellen bejubelten „Großen Krieg“ auftraten. Wie etwa Dada im Gegensatz zum martialischen Futurismus. Aktuell widmet man sich anlässlich des Jubiläums „100 Jahre Kärntner Volksabstimmung“ dem Komplex „Zur Freiheit der Wahl“. Als Thema in Zeiten wie diesen aktueller denn je.

Kommentare (2)

Kommentieren
tannenbaum
1
3
Lesenswert?

Auf

die „Gstätten“, die sie rund ums Haus haben brauchen sie aber nicht stolz sein! Bisserl eine Rasenpflege wäre schon angebracht, sonst werden die Nachbarn bald mit einer Schneckeninvasion konfrontiert sein!

wahrheitverpflichtet
0
0
Lesenswert?

na!

was geht sie das an schon mal was von Bienen sterben gehört Mitgrund sie haben keine Blumenwiesen mehr und noch was Schnecken schmecken ausgezeichnet sie werden sogar schon gezüchtet und verkauft:)