Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Haus geerbt?So werten Sie Ihre Immobilie auf

Ihre Entscheidung ist gefallen: Sie wollen Ihr geerbtes Haus bzw. Ihre Wohnung verkaufen? Diese sechs Maßnahmen werten Ihre Immobilie auf, so dass Sie sie leichter an den Mann oder an die Frau bringen. Auch wenn Sie nicht sofort loslegen können, lohnt es, sich jetzt Gedanken zu machen.

 

Geht es Ihnen auch so? Zuerst freuten Sie sich über das Erbe, doch schon bald wich die Freude der Frage, was Sie mit dem Haus alles „anstellen“ müssen, damit es seinen Wert behält und nicht zu einem enttäuschend niedrigen Preis „verschleudert“ werden muss?

Wer eine Immobile nicht für den Eigenbedarf nutzt, aber besitzt, sollte für ihren stabilen Wert sorgen. Noch besser ist es, ihre Attraktivität und ihren Wert zu steigern. Gerade bei Immobilien, die in die Jahre gekommenen sind, führt an Sanierungen oft kein Weg vorbei. Sechs Maßnahmen, die den Wert Ihrer Immobilie steigern.

1. Sorgen Sie für eine moderne Dämmung

Dachsanierungen sind mehr als eine reine Instandhaltungsmaßnahme, sie können den Wert einer Immobilie steigern. Voraussetzung dafür ist, dass die Dämmung so erfolgt, dass sie sich wirklich auswirkt, so in erster Linie in Form von Einsparungen beim Heizen. Heizenergie, die ungenutzt über das Dach entweicht, wird weder Mieter noch Käufer überzeugen. Viele Menschen haben für diesen Aspekt ein ausgeprägtes Bewusstsein. Energetische Sanierungsmaßnahmen sind zur Wertsteigerung zu empfehlen.

Bevor das Haus den Besitzer wechselt, gilt es einiges zu bedenken Foto © ALDECAstudio

2. Denken Sie hoch! Ein Dachausbau kann sich lohnen

Kaum eine andere Umbaumaßnahme trägt so deutlich zur Wertsteigerung einer Immobilie bei wie der Ausbau des Dachbodens. Der Mehrwert kann laut einigen Experten bis zu 20 Prozent betragen. Beim Verkauf einer Immobilie kann sich die Investition durchaus amortisieren. Durch den Dachausbau erhöht sich die Wohnfläche beträchtlich – ein handfestes Argument in jedem Verkaufsgespräch. Bei kleinen Häusern machen Dachausbauten oft den entscheidenden Unterschied, ob sie für Familien überhaupt infrage kommen.

Sie interessieren sich für das Thema Recht in Bezug auf Immobilien? Dann ist Ihre Meinung gefragt!

Mit Dämmung und augebautem Dachboden ist Ihr Haus einfach mehr wert Foto © photo 5000

3. Machen Sie Ihr Haus energieeffizient!

Neben der Dachdämmung (und der Isolierung von Fenstern und Türen) gibt es weitere Maßnahmen zur Energieeinsparung. Diese senken die laufenden Immobilienkosten und werten Haus oder Wohnung dadurch auf.  Hierzu zählt eine Heizungsmodernisierung, bei der veraltete Heizungsanlagen durch moderne Heizsysteme ausgetauscht werden. Auch eine Photovoltaik- oder thermische Solaranlage auf dem Dach erhöht in der Regel die Attraktivität einer Immobilie. Angesichts steigender Energiepreise weist sich ein energieeffizientes Haus als sparsam und zukunftstauglich aus.

Wohnungsübergabe: Hier scheinen alle Beteiligten zufrieden zu sein Foto © Gorodenkoff

 4. Sorgen Sie für Barrierefreiheit und Alterstauglichkeit!

Es ist nicht in allen Fällen möglich, aber Sie sollten diesem Aspekt einen Gedanken widmen: der Barrierefreiheit und Alterstauglichkeit. Wenn sich Ihr Haus mit relativ wenig Aufwand in ein altersgerechtes umwandeln lässt, ist das durchaus sinnvoll. Eine vorausschauend  gestaltete und ausgestattete Immobilie erschließt sich auch neue Käuferschichten und erhöht somit den Wettbewerb unter den Interessenten.

Barrierefreie Immobilien wie dieser Bungalow haben ihren eigenen Wert Foto © Dariusz Jarzabek

5. Prüfen Sie Fenster und Türen!

Schein und Sein liegen oft nah beieinander: Ist ein Haus, eine Wohnung tipptopp geputzt, glänzt und strahlt sie gleich viel mehr und wirkt dadurch wertig. Nicht umsonst gibt es einen eigenen Geschäftszweig, in dem Autos vor dem Verkauf so richtig aufpoliert werden. Eine sachgemäße Reinigung der Fenster und Türen ist ein erster Schritt, um diese in den Augen eines Käufers ansehnlich zu machen. Im zweiten Schritt: Prüfen Sie, ob man die Fenster (oder einige davon) gegen neue austauschen sollte. Moderne und hochwertige Fenster steigern den Wert und sparen einiges an Energie.

Neue Fenster und Türen machen was her Foto © contrastwerkstatt

6. Werfen Sie einen Blick ins Bad!

Würden Sie darin eine Dusche, ein Bad nehmen wollen? Wenn nicht, dann geht das vermutlich auch dem potenziellen Käufer oder Mieter so. Wer den Wert seiner Immobile steigern will, hat im sensiblen Badbereich viel Potenzial. Nicht immer sind große Investitionen nötig. Manchmal reichen schon neue Armaturen  oder ein neuer Anstrich.

Das Bad ist ein neuralgischer Punkt - sorgen Sie dafür, dass es bei Besichtigungen blitzblank und sauber ist - neue Armaturen oder Fliesen tragen das Ihre dazu bei Foto © oneinchpunch

Alles in allem gilt: Sprechen Sie sich am besten mit einem Experten ab. Ob sich die oben genannten Investitionen wirklich lohnen, hängt nämlich auch wesentlich von der Lage der Immobilie und dem lokalen Immobilienmarkt ab.

IHRE MEINUNG IST GEFRAGT!

Vom Servitutsrecht bis zum Grundbuch, was interessiert Sie? 

Die Kleine Zeitung plant einen inhaltlichen Schwerpunkt zum Thema Wohnen. Klicken Sie weiter ...