AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

InterviewMatthias Horx: Wohnen bildet ab, was der Seele guttut

Das Trendforscher-Ehepaar Oona Horx-Strathern und Matthias Horx über sein „Zukunftshaus“, soziale Lebensqualität und warum Technologie im Haushalt überbewertet ist.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Trendforscher Matthias Horx mit seiner Frau Oona Horx-Strathern © (c) Katharina F.-Roßboth
 

Vor rund neun Jahren siedelten Oona Horx-Strathern und Matthias Horx mit den beiden Kindern und der Katze aus einer Mietwohnung im 18. Wiener Bezirk in ihr „Zukunftshaus“ - ihr Future Evolution House - ins Grüne. Ein selbst geplantes Haus aus vier Stahlkonstruktionen, die auf dem Grundstück verteilt stehen. Dazwischen ein Biotop und ein Nutzgarten. Den Kindertrakt nannte man „Guest“, weil „sie später einmal kommen und gehen würden wie Gäste“. Das Hauptmodul ist ein Kommunikationsort mit Wohnküche und Kamin. „Love“ nennt sich der Schlafbereich mit Bad und „Work“ der Arbeitsbereich.