AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

HYGIENIKER, ÄSTHET, FUNKTIONALIST ODER PSYCHOANALYTIKERUnd welcher Putztyp sind Sie?

Graut es ihnen vor dem Bakterium oder lieben sie das Leben wie in einem Hochglanzjournal? Putzen Sie nur das Nötigste oder auch im hintersten Winkel? Ein Blick in seelische (Ab-) Gründe.

© (c) photo 5000 - Fotolia
 

Der Hygieniker: Dazu gehören zwei Sorten von Menschen: der Hobby-Hygieniker, der ein Bakterium in seiner grauenerregendsten Form, d. h. als Kolonie, visualisiert, aber dessen Lebensweise nicht verstehen kann; und der Putzfaule, der nie putzt und dann zweimal im Jahr einen Rappel kriegt und plötzlich alles mit einem Schlag abtöten will, um mental wieder Ruhe zu haben.

Der Ästhet

Er ist der häufigste Putztyp, der gesellschaftlich, institutionell und industriell gefördert wird. Er liebt die großbürgerliche Idee, dass es so auszusehen hat, als hätten in seinem herrschaftlichen Anwesen mindestens zehn Dienstboten nur eines getan: poliert! Sein Lieblingsputzmittel ist der Glasreiniger, der Glanz hinterlässt, ohne dass man nachpolieren muss.

Der Funktionalist

Er putzt dasjenige, was auch in Benutzung ist, und hält es instand. Dabei ist er auf Dinge des täglichen Gebrauchs konzentriert, z. B. Kochgeräte, Zahnputzgläser etc. Sein Problem ist, dass er sich nicht dem Schmutz zuwendet, der "nebenbei" auf eigentlich allem entsteht.

Der Psychoanalytiker

Er ist derjenige, der den Dingen auf den Grund geht und am liebsten das putzt, was hinter geschlossenen Türen sein Unwesen treibt. Typische Tätigkeiten des Reinigungsanalytikers sind: in Küchenschränken putzen, in Schubladen putzen und sie mit Papier auslegen, den Kühlschrank putzen, Reisekoffer aussaugen, Backofen reinigen und über alle Verkrustungen nachdenken, Badarmaturen abschrauben und nachsehen, was sich dahinter verbirgt.

Quelle: „Putzen als Passion“ von der deutschen Wissenschafts- und Technikphilosophin Nicole C. Karafyllis, Kulturverlag Kadmos Berlin, 214 Seiten, 15,40 Euro.

Kommentare (1)

Kommentieren
Kicklgruber
0
2
Lesenswert?

Was für ein

unfassbarer Schwachsinn. Was ist nur aus euch geworden, Kleine Zeitung?

Antworten