Extreme PreiseStark gestiegene Strompreise: Kelag "beobachtet" Entwicklung

Großhandelspreise für Strom steigen massiv, viele Anbieter erhöhten Stromtarife. Bei der Kelag wartet man mit flächendeckender Tariferhöhung noch zu. Letzte Strompreiserhöhung 2019.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Kelag sieht "extreme Situatiopn für das Winterhalbjahr"
Kelag sieht "extreme Situatiopn für das Winterhalbjahr" © Jürgen Fuchs
 

Immense Preiserhöhungen an den internationalen Strombörsen sorgen für Verwerfungen, die auch Haushalte, Industrie- und Gewerbekunden massiv betreffen. 200 Tarife seien laut Durchblicker-Chef Reinhold Baudisch allein innerhalb von 14 Tagen erhöht wurden. Letzte Woche verlautbarte die Energie Steiermark in Graz, an der Preisschraube zu drehen: Ab 15. November steigt der Stromtarif um 19,5 Prozent. Da sich die Stromrechung zu einem Drittel aus dem Tarif, den verordneten Netztarifen und Steuern und Abgaben zusammensetzt, erhöht sich die Gesamtstromrechnung um 7,9 Prozent bzw. 5,33 Euro für einen durchschnittlichen Haushalt.

Kommentare (16)
Peterkarl Moscher
1
8
Lesenswert?

Wahrheit tut weh !

Man sollte allen Strom und Gasanbietern endlich teure Sponsor Verträge wie
Wien Energie, Kelag Kärnten usw. verbieten , da werden Millionen in Österreich
gezahlt. Das auch erhöht die Strompreise ! Die Stromanbieter sollen alle Verträge
offen legen!

Heinz-55
1
14
Lesenswert?

Einspeistarif

Steigt der einspeistarif meiner photanlage auch oder darf ich nur zahlen?

pescador
4
6
Lesenswert?

Einspeisen ist uninteressant

Verbrauche den erzeugten Strom selbst.

Stratusin
1
6
Lesenswert?

Ist aber nicht möglich,

immer alles zu verbrauchen. Außer ihre Anlage ist so klein dimensioniert (möglicherweise ein Solartaschenrechner) das sie nur die Grundlast im Peak produzieren. Oder sie haben einen Stromspeicher der derzeit noch unrentabler ist. Das man möglichst viel selbst verwertet ist logisch. Aber mehr als 70% schaffe ich nicht.

Stratusin
1
6
Lesenswert?

Kommt auf den Anbieter an,

bei mir von Cent 4 auf fast 9 gestiegen. Hab aber selbst urgiert. Keiner läuft einen mit dem Geld hinterher!

Edlwer
4
15
Lesenswert?

Ich hab 100% grünen Strom...

... zumindest sagt das die Energie-Steiermark.
Warum muss ich die Stromerhöhung zahlen wenn ich doch gar keinen Strom aus Gaskraftwerken hab???????

Zooropa
1
6
Lesenswert?

Weil auch ihr CO2-freier Strom teilweise an Börsen eingekauft werden muss.

Und der ist noch teurer geworden als der konventionelle.

Stratusin
2
6
Lesenswert?

Warum ist

Solar, Wasser- und Windstrom teurer geworden?

pescador
1
5
Lesenswert?

app.electricitymap.org

Schau mal da. Da kannst du sehen wo dein Strom herkommt

pescador
0
5
Lesenswert?

https://app.electricitymap.org

Schau mal da. Dann kannst du sehen wo dein Strom herkommt.

melahide
0
21
Lesenswert?

Also

mal kurz. Alle Staaten sind gegen Stromoreiserhöhungen. Einspeistarife sind seit Jahren gleich. Stromnetz ist seit Jahren …wer erhöht dann eigentlich die Großhandelspreise? Ist da die „Liberalisierung“ des Strommarktes etwa doch nur etwas, das einigen privaten Firmen zu Gute kommt und nicht den Menschen? Wie unerwartet …

Robinhood
0
12
Lesenswert?

Genau

Auf den Punkt getroffen

bond007
1
24
Lesenswert?

Verstehe ich nicht

In meiner jährlichen Abrechnung steht, dass der Strom zu 100% aus erneuerbarer österreichischer Energie kommt. Was bitte gehen mich dann Weltmarktpreise was an?

Zooropa
1
5
Lesenswert?

Fast kein Stromhändler produziert den Strom selbst.

Sie kaufen den Strom ein. Und diese Einkaufspreise haben sich vervielfacht. Die Gründe dafür sind komplex, einer ist der ebenfalls extrem gestiegene Gaspreis.

pescador
0
4
Lesenswert?

Schau mal da, dann wirst du sehen, wo dein Strom herkommt

https://app.electricitymap.org

Robinhood
0
10
Lesenswert?

Erkenntnis

In Ihrem Fall erhöhen sich die Kosten für den Energieerzeuger nicht, nur der Gewinn, wenn er Ihnen die Kosten erhöht.