Scheidender OMV-ChefRainer Seele: „Es wartet sicher noch ein toller Job auf mich"

Das einzige Interview zu seinem vorzeitigen Abschied gibt OMV-Chef Rainer Seele der Kleinen Zeitung. In dem Gespräch kommt bei Seele (60) sogar leichte Wehmut auf.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Rainer Seele
Rainer Seele: "Wie die Regierung in der Staatsholding Besetzungen vornimmt, ist ihre Sache." © Christoph Kleinsasser
 

Sie hätten in diesem Sommer die neue OMV-Strategie präsentieren wollen. Nun nehmen Sie Ende August den Hut. Welche Pläne, Träume sind da geplatzt?
RAINER SEELE: Alles, was ich mir für die Zeit bis jetzt vorgenommen habe, ist umgesetzt. Nur ein Thema ist noch offen, die Veräußerung der Düngemittelsparte von Borealis.

Die Vision, die OMV zu einem Chemiekonzern mit angegliederter Ölförderung zu machen – eine kleine BASF, was wird aus der?
Unterstellen Sie nicht, dass die geplatzt ist. Die ist langfristig.

Kommentare (1)
hroehrich
0
5
Lesenswert?

guter Mann

Respekt Herr Seele. Ich kenne Sie nur nur aus den Medien. Wie Sie die OMV neu ausgerichtet haben, war schon erstklassig. Wenn es den Konzern in 20 - 30 Jahren noch geben sollte, dann durch ihre rechtzeitige Weichenstellung. Auch ihr Österreich-Lob tut gut. Schaden, dass Sie nicht weiter machen wollen / können / dürfen.
Alles Gute für Ihre Zukunft.