AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Ende der Ticketsteuer gefordertIATA sieht Luftfahrt nicht durch Klimakrise gebremst

In Österreich fordert die Internationale Luftfahrtorganisation sogar das Ende der Ticketsteuer. Zurückhaltung beim Fliegen sehe man derzeit und auch in Zukunft global gesehen nicht.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Die Luftfahrtsbranche rechnet mit deutlichen Passagierzuwächsen
Die Luftfahrtsbranche rechnet mit deutlichen Passagierzuwächsen © APA/Roland Schlager
 

Dass Funktionäre der International Air Transport Organisation (IATA) in Wien ausgerechnet in Zeiten der heißesten Wahlkampfphase auftreten, ist kein Zufall. Peter Malanik, Präsident des Österreichischen Luftfahrtverbands, war längere Zeit selbst beruflich auf einem IATA-Ticket unterwegs. Als einer der ehemaligen AUA-Chefs setzt er sich seit Jahren für die Interessen der Branche und damit wenig überraschend für ein Ende der Ticketsteuer ein. Am heutigen Donnerstag geht überdies das Jahressymposium des Luftfahrtverbandes in Wien über die Bühne.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren