Im Zuge der Debatte rund um Strompreise und die Abhängigkeit von russischem Gas rückt auch die Nutzung der Kleinwasserkraft verstärkt in den Fokus. In Kärnten gibt es rund 750 Kleinwasserkraftanlagen, die ausschließlich zur Strom-Erzeugung betrieben werden. Laut Auskunft der zuständigen Fachabteilung der Kärntner Landesregierung wurden im laufenden Jahr zwölf neue Anlagen zur Bewilligung eingereicht, im Vorjahr wurden zehn bewilligt.