Wenn es nach den Bayern gegangen wäre, hätte die Bank "Kärntner Bayernbank" oder "Kärntner deutsche Bank" heißen sollen. Ins Handelsregister eingetragen wurde das Unternehmen, das aus einem Zusammenschluss des Kärntner Privatbankiers Wilhelm von Ehrfeld mit der Bayerischen Hypotheken- und Wechselbank hervorgegangen war,  dann zunächst unter "Kärntner Kredit- und Wechselbank Ehrfeld & Co". Es war der 25. Februar 1922, die Geburtsstunde der BKS Bank, die sich somit dieses Jahr zum 100. Mal jährt.