Telefonstunde"Schauen Sie vor dem Hauskauf ins Grundbuch"

Was heißt Rechtsfrieden? Welchen Sinn hat eine Vorsorgevollmacht? Kann man ein Testament öfter machen? Die Kärntner Notare gaben Antworten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Im Kleine-Newsroom: Erfried Bäck (links), Notar in Spittal, ist Präsident der Kärntner Notariatskammer; Werner Stein, Notar in Klagenfurt, sein Stellvertreter
Im Kleine-Newsroom: Erfried Bäck (links), Notar in Spittal, ist Präsident der Kärntner Notariatskammer; Werner Stein, Notar in Klagenfurt, sein Stellvertreter © Markus Traussnig
 

Mein Vater ist gestorben und ich habe ein Grundstück geerbt. Darf ich es verkaufen, obwohl ich noch nicht im Grundbuch stehe?
ERFRIED BÄCK: Sobald der so genannte Einantwortungsbeschluss vorliegt, dürfen Sie verkaufen. Darunter wird die gerichtliche Übergabe der Verlassenschaft in den rechtlichen Besitz des Erben verstanden. Sie sind so genannter außerbücherlicher Eigentümer geworden.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!