In den USAJetzt will Amazon Kaufhäuser für Kleidung, Technik und Haushalt eröffnen

Der Online-Shopping-Pionier strebt neue Expansion in den stationären Einzelhandel an. Geplant sind größere Stores.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der weltgrößte Onlinehändler betreibt bereits Geschäftslokale - vor allem für Bücher und Lebensmittel - im Bild: der Amazon Go Store in Seattle
Der weltgrößte Onlinehändler betreibt bereits Geschäftslokale - vor allem für Bücher und Lebensmittel. Im Bild: Amazon Go Store in Seattle © (c) AP (Elaine Thompson)
 

Amazon will sein Online-Angebot stärker in den traditionellen Handel bringen, berichtet das "Wall Street Journal". Die Pläne von Amazon stellten eine Weiterentwicklung in den Bemühungen des Unternehmens dar, in den stationären Einzelhandel einzusteigen. Geplant sei, mehrere große Geschäfte in den USA zu eröffnen, hieß es von der US-Zeitung am Donnerstag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Einige der Geschäftslokale, die bis zu 2800 Quadratmeter groß sein sollen, würden in den US-Bundesstaaten Ohio und Kalifornien entstehen. Amazon war zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar.

Kommentare (1)
Amadeus005
4
0
Lesenswert?

Nennt man Omni-Channel

Der Vorteil liegt darin, dass man ins Kaufhaus geht, wenn man es sofort haben will, oder Beratung.
Wenn der Media-Markt halbwegs schlau wäre, dann würde der Verkäufer eines Fernsehers sagen: Gleich mitnehmen, oder morgen liefern? Bei einem 50-Zoll Gerät nicht nur die Frage, ob man ein Auto hat, sondern ob man das Zuhause auch ausladen kann. Heute muss man für so was zuerst bei Media beraten lassen und dann bei Amazon bestellen, weil es bei Media zu kompliziert ist und zu lange dauert.
Und Medi Markt ist immerhin schon gut aufgestellt. 😅