Experten-Warnung"Unternehmen bezahlen Blauäugigkeit oft mit ihrer Existenz"

Mit der Auszahlung des Weihnachtsgeldes werden wieder deutlich mehr Firmen pleitegehen als bisher, erwartet Kreditversicherungsexperte Peter Androsch. Vor allem kleinere und mittlere Firmen sind zumeist ungeschützt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Kreditversicherungs-Experte Peter Androsch: "Insolvenzen werden künstlich niedrig gehalten"
Kreditversicherungs-Experte Peter Androsch: "Insolvenzen werden künstlich niedrig gehalten" © KK/Privat
 

Das Auslaufen staatlicher Unterstützungsprogramme sowie der Stundungen seitens der öffentlichen Hand, Sozialversicherungen und Banken Ende Juni werde eine Trendwende bei den Insolvenzen in Österreich einleiten, glaubt Peter Androsch, geschäftsführender Gesellschafter der Kreditversicherungsmakler Austrian Credit Insurance Counsel (ACIC). Er erwartet, dass „ab dem Zeitpunkt, ab dem heuer die Weihnachtsgelder fällig werden, mit einer Normalisierung an der Insolvenzfront zu rechnen“. Dan würde das langjährige Niveau an Pleiten wieder erreicht werden.

Kommentare (3)
axe
0
0
Lesenswert?

Was soll

die billige Schleichwerbung? 🤢

Bond
16
19
Lesenswert?

Der Experte spricht

"Mit der Auszahlung des Weihnachtsgeldes werden wieder deutlich mehr Firmen pleitegehen als bisher,." Und mit der Auszahlung des Lohnes erst! Was für ein Schwachsinn!

joe1406
2
8
Lesenswert?

Der "Experte" lebt davon was er hier "erläutert"

Schleichwerbung der übelsten Sorte