DigitalkonzernsteuernBlümel erwartet statt drei Milliarden nur 600 Millionen Euro von Google & Co.

Steuern für Digitalkonzerne und globale Mindeststeuer für die 100 größten Konzerne der Welt sollen 2023 wirksam werden. Finanzminister hält am Ziel, Körperschaftsteuer zu senken, fest.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Finanzminister Gernot Blümel
BL�MEL © (c) APA/HERBERT NEUBAUER
 

Bereits beim G20-Treffen der Finanzminister am 8./9. Juli  soll der am jüngsten G7-Gipfel vereinbarte Pfad zu mehr globaler Steuerfairness in Beschlüsse münden. Ab 2023 soll dann ein Besteuerungsmodell auf zwei Pillars (Säulen) wirksam werden: Mit Säule 1 sollen die größten Konzerne der Welt mit den höchsten Gewinnen zur Kasse gebeten werden, allen voran Google, Facebook, Amazon & Co. Das betreffe in etwa die 100 größten Konzerne der Welt, sagte Sektionschef Gunther Mayr am Freitag in einer Video-Konferenz von Finanzminister Gernot Blümel  mit Wirtschaftsjournalisten.  Dabei sollen alle Gewinne, die über die Gewinnmarge von zehn Prozent hinausgehen, laut OECD-Plan mit 20 Prozent besteuert und die Abgaben auf die Staaten aufgeteilt werden, wo diese Konzerne Umsätze machen, aber bisher ohne Betriebsstätte keine Steuern zahlen.  Säule 2 ist eine globale Mindestbeteuerung von 15 Prozent auf die Gewinne  für Konzerne mit über 750 Millionen Euro Umsatz.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

compositore
4
12
Lesenswert?

Ob das so wirklich stimmt?

Mit Punkt und Kommastellen hat dieser Herr schon seit geraumer Zeit Probleme.

So wie so
2
1
Lesenswert?

Steuern

Mir ist die einschätzung von 600 mio.irgendwie plausibel..denn derzeit gibts nur hochgerechnete wunscheinnahme und keine tats.fundierte Grundlage dieser erwünschten b eträge.ausserdem käme es zu diesen einnahmen nun doch...ja dann sind die erwünschten begehrlichkeiten div.verbände und parteien ums
ca.3 f.höher also statt der erhoffte 3 mrd.
Einnahmen gibts danach 9 mrd ausgaben und diese steuer wäre danach fürn hugo

Umea
3
7
Lesenswert?

Dunkle Kanäle

Es bleiben wahrscheinlich nur 600 Mille für den Staat..... Rest verschwindet

Ogolius
5
11
Lesenswert?

Bestimmte Personen …

… haben, wie’s scheint, unentwegt Probleme mit den vier Grundrechnungsarten, aber kein Problem mit Ankündigungen aller Art - irgendwie voll daneben 😳

ichbindermeinung
1
4
Lesenswert?

Abstimmung EU-Plastiksteuer/EU-Digitalsteuer/EU-CO2Importzölle

bitte einmal eine Abstimmung zur EU-Plastiksteuer machen bzw. eine Abstimmung zur geplanten EU-Digitalsteuer bzw. zu den geplanten EU-CO2Importzöllen

gehtso
9
22
Lesenswert?

der Unterschied

wir ihn nicht wirlich treffen, mit den Nullen hat er's eh' nicht so.

Morpheus17
9
21
Lesenswert?

wieder einmal verrechnet.....

la familia sollte einen Taschenrechner schenken

Patriot
11
20
Lesenswert?

Die 15% Steuer sind auch viel zu wenig!

Will Kurz nicht auch die KÖST für die einheimischen Konzerne von 25% auf 21% verringern?
Wäre angesichts der 40 Mrd. Schulden, die Corona verursacht hat, eine riesige Sauerei!

Balrog206
5
5
Lesenswert?

Na

Deine Steuerpolitik für unternehmen wär ja mal interessant !

diss
11
31
Lesenswert?

Senkung der Steuer für Unternehmen

Was macht man nicht alles für seine Freunde.