Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Cyber Fabrik um 2,5 Millionenbfi startet in Wolfsberg mit der "Zukunft des Lernens"

In St. Stefan bei Wolfsberg entsteht eine digitale Lehr-Fabrik, die ab November 150 Ausbildungsplätze bieten wird. Das bfi investiert 2,5 Millionen Euro. Am Dienstag war Spatenstich.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Am bfi-Standort in St. Stefan wird wieder gebaut © Eva Gabriel
 

Seit 1973 betreibt das bfi, das Berufsförderungsinstitut im Eigentum von Arbeiterkammer und ÖGB, einen Ausbildungsstandort in St. Stefan im Lavanttal. 95 Ausbildungsplätze gibt es dort aktuell. Jetzt wird auf die CNC-Fräshalle noch eins draufgesetzt - im Wortsinne: Auf die 400 Quadratmeter wird ein oberer Stock ge- und darin eine Cyber-Fabrik eingebaut. Eine Werkstätte, die ausnahmslos Digitalisierung zum Lehrinhalt haben wird. Virtual Welding, also virtelles Schweißen mit 3D-Brille, wird dort zum Beispiel möglich sein. Es geht um Instandhaltung und diverse andere komplexe Prozesse in Industriebetrieben, etwa die Mensch-Roboter-Kooperation.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.