Nach Chat-EnthüllungenÖBAG bestätigt: Schmid lässt Vertrag "auslaufen"

Die umstrittenen Chats von ÖBAG-Chef Thomas Schmid bleiben nicht folgenlos: Der Manager wird seinen Vertrag nicht verlängern und geht damit spätestens 2022 von Bord.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
ÖBAG-Chef Thomas Schmid
ÖBAG-Chef Thomas Schmid © (c) APA/HANS PUNZ (HANS PUNZ)
 

In der Causa rund um ÖBAG-Chef Thomas Schmid fand heute, Dienstag, eine außerordentliche Aufsichtsratssitzung der Staatsholding statt. Während das Präsidium zunächst schwieg, berichteten Medien bereits am Nachmittag davon, dass Schmid angeboten habe, seinen Vertrag nicht zu verlängern, der 2022 ausläuft. SPÖ und NEOS forderten daraufhin den Rausschmiss von Schmid.

Mittlerweile bestätigt auch die ÖBAG, dass Thomas Schmid sich entschlossen hätte, "sein Dienstverhältnis zu beenden". Der Aufsichtsrat habe diese Entscheidung "zustimmend zur Kenntnis genommen". Man starte nun ein "Ausschreibungsverfahren für den neuen Vorstand".

Die Entscheidung schien alternativlos. Zwar gibt es für Schmids Position eine "3-plus-2"-Klausel, also prinzipiell eine zweijährige Verlängerungsmöglichkeit bis 2024, gleichzeitig müssten dafür der Manager und der Aufsichtsrat ein Jahr vor Ablauf der drei Jahre erklären, dass sie eine Verlängerung beabsichtigen. Unter dem zunehmenden Druck der letzten Tage hätte der Aufsichtsrat derlei kaum argumentieren können. 

Kanzler Kurz will "geordnete Übergabe"

"Wenn er sich zurückziehen möchte, respektiere ich das selbstverständlich. Wenn es zu einer Übergabe kommt, dann ist wichtig, dass das möglichst geordnet stattfindet", sagte zuvor Bundeskanzler Sebastian Kurz am Rande einer Pressekonferenz am Dienstagnachmittag. Konkret gefragt, ob ein Auslaufen-Lassen des Vertrages mit 2022 ausreicht oder ob Schmid nicht sofort zurücktreten müsste, sagte Kurz, er würde zunächst gerne abwarten, was Schmid vorgeschlagen hat und was der Aufsichtsrat vorschlägt. "Ich kann die Verantwortung des Aufsichtsrates nicht so einfach wegwischen."

Auch betonte Kurz, dass es zwar die Entscheidung der Bundesregierung sei, wer in den ÖBAG-Aufsichtsrat entsendet wird, nicht aber, wie der Vorstand besetzt wird: "Wenn Sie sagen, es ist politische Aufgabe des Vizekanzlers und mir, wer Vorstand sein soll: das ist schlicht und ergreifend falsch", so Kurz auf eine entsprechende Frage. Es sei die "klare Aufgabe der Politik", die Personalentscheidungen hinsichtlich des Aufsichtsrates zu treffen. Er habe "volles Vertrauen" in den Aufsichtsrat.

"Sache des Aufsichtsrates"

Auch Vizekanzler Werner Kogler sagte, die Entscheidung sei "in erster Linie eine Sache des Aufsichtsrates". "Ich habe aus den Medien entnommen, das Thomas Schmid diesen Schritt vorhat. Ich denke, dass konsequentere und raschere Schritte jedenfalls vom Aufsichtsrat zu ergreifen sind, wenn das dort notwendig erscheint." Wichtig sei, dass die Aufklärung nicht behindert werde.

Die Opposition forderte zuvor den Abgang des aktuellen ÖBAG-Chefs: "Schmid muss mit sofortiger Wirkung abberufen werden. Stattdessen werfen ihm Kurz und (Finanzminister Gernot) Blümel noch einmal eine Jahresgage von einer halben Million Euro nach, damit sie ihr Gesicht wahren. Schmid bekommt also statt der fristlosen Abberufung einen Kurz-Bonus von einer halben Million Euro", so SPÖ-Finanzsprecher Jan Krainer.

"Du bist Familie"

Vonseiten des NEOS-Abgeordneten Sepp Schellhorn hieß es heute: "Das ist eine müde und halbherzige Schadensbegrenzung für den ÖBAG-Aufsichtsrat. So weich würden Manager der freien Wirtschaft gerne fallen. Aber für Thomas Schmid gelten bekanntlich andere Regeln."

Kritik kam auch von der FPÖ. "Die Ankündigung von ÖBAG-Vorstand Schmid, seinen Vertrag 2022 'auslaufen' zu lassen, ist an Chuzpe nicht mehr zu überbieten. Der Herr Alleinvorstand hat nicht nur im Vorfeld seiner Bestellung mit dem Bundeskanzler diesen Postenschacher ausgedealt, auch die Ausschreibung selbst war unsauber und wie man in Wien so schön sagt, eine 'geschobene Partie'", so der Fraktionsvorsitzende der FPÖ im Ibiza-Untersuchungsausschuss, Christian Hafenecker.

Schmid wird zum engeren Umfeld von Kanzler Kurz gezählt. "Du bist Familie", soll ihm Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) einmal geschrieben haben. Vor seiner Bestellung zum ÖBAG-Vorstand soll Schmid den Kanzler gebeten haben, ihn "nicht zu einem Vorstand ohne Mandate" zu machen. Die Antwort von Kurz: "Kriegst eh alles, was du willst." Als dann die gesetzliche Grundlage für den neuen Job in der ÖBAG gegeben war, habe Blümel - damals Kanzleramtsminister - an Schmid geschrieben: "Schmid AG fertig".

Die Österreichische Beteiligungs AG, kurz ÖBAG, verwaltet die Anteile des Staates an wichtigen börsenotierten Firmen wie OMV, Telekom Austria, Post und Verbund. Die ÖBAG managt somit über 26 Milliarden Euro Staatsvermögen, das sind fast 3000 Euro pro Einwohner.

Kommentare (99+)
Mein Graz
1
2
Lesenswert?

@Ratte

War das gestern ein leeres Versprechen?

"Ratte
6. 4. 2021, 18:44 Uhr

...wahrscheinlich ist es jeder Vernunftbegabte langsam leid, hier noch zu posten....

PS: Ich zieh mich auch wieder zurück und lass die Besserwisser und Hobbyvirologen ihr Ding alleine durchziehen. Wird sicher gut sein für das Land..."

Zählst du dich selbst nicht zu "Vernunftbegabten", da du hier weiter postest?

martinhs
8
7
Lesenswert?

Welchen

Schaden?

satiricus
3
44
Lesenswert?

So überhastet wird er nicht abtreten, schließlich kann....

... der Bundesbastler nicht so schnell einen "passenden" Nachfolgekandidaten finden.
Immerhin muss die Ausschreibung ja so gestaltet werden, dass der (Wunsch)Nachfolger auch tatsächlich zum Zug kommt......
Business as usual .....

597d9dec92ec7a16808b398aa9fdf4a7
3
30
Lesenswert?

Bussi, Bussi, lieber Wasti

Und klinge, klinge auf mein Konto. Und der nächste Aufstieg, wenn das noch möglich ist, wartet schon. Ach ja, der Himmel.

maexchen85
3
49
Lesenswert?

null Anstand, null Charakter...

null Qualifikation, gefaktes hearing, große Klappe (Schmidt AG heißt ja die ÖBAG neustens).... aber Hauptsache noch die Bankkonten auf Kosten des Steuerzahlers noch monatelang auffüllen

BernddasBrot
3
52
Lesenswert?

Der neue Stil

500.000 Euro für ein weiteres Jahr für eine selbstgebastelte Qualifikation. ...ohne internationale Erfahrung , ein Wahnsinn. ...

kairos55
3
33
Lesenswert?

"Ich liebe meinen Kanzler" ....

Nein, MMag Thomas liebt seinen Kanzler nicht so wie meint oder sollte.
Denn um den sich kummulierenden, immens ansteigenden Imageverlust von ÖBAG bis Kanzler zu kümmern, also ein Ende mit Schrecken anzustreben, wäre nur durch umgehenden Rücktritt möglich gewesen.. Und diese Möglichkeit wurde spätestens heute verbaut. Der eilig einberufe Aufsichtsrat meinte offensichtlich so gesichtswahrend agieren zu können. Mitnichten.
Die Pandemie auch da, die Mutation zum Schrecken ohne Ende bis zur grotesken Lächerlichkeit, dafür werden die Medien schon sorgen, "Gottseidank".

Hirsemann
3
56
Lesenswert?

Zurechnungsfähig?

Schön langsam fragt man sich, ob die Entscheidungsträger noch zurechnungsfähig sind, oder ob sie den Rest der Bevölkerung für vollkommen vertrottelt halten...

dieRealität2020
30
9
Lesenswert?

Aber nur wenige Politiker haben derartige Entscheidungen getroffen.

.
Mehr ist dazu nicht zu sagen. .......dass es nachweislich seit 1955 tausende Positionen in allen Bundesländer auf allen 3 politischen Ebenen und in unzähligen Institutionen gibt und gab die vergleichsweise in die jetzige Postenschacherei fallen....
.
Sollte ich zur Übersicht so auf die schnelle 20 Postenschachereien aus dem Land Steiermark aus den letzten 10 Jahren benennen? Die Leser der KZ werden aber doch bestens informiert sein? Auf Landes- und Gemeindeebene, nicht zu vergessen die Stadt Graz.
.
Ich vergesse immer, aber hier in der Steiermark ticken die Uhren halt anders. Postenschacherei? Noch nie gehört. Ich muss jetzt noch lachen. Über einen vor Jahren steierischen SPÖ Politiker der unzählige politische Funktionen mit einem gesamten Einkommen von mtl. ca. öS 230.000 aus unzähligen politischen Funktionen erhielt.
.
Wenn ich mit vergleichbaren Erinnerungen beginne würde ich noch morgen früh hier sitzen und an einer nahezu endlosen Liste schreiben. Von den parteipolitischen VU ganz zu schweigen. Allerdings ist auch schon hier ein Teil amnestiert und gilt nicht mehr als vorbestraft. Noch mehr muss ich lachen über die Oppositionspolitiker wie u.a. Leichtfried und Kickl der eigentlich ein armer Tropf ist. Beim Rückblick, könnten Leichtfried die Armada der Menschen rund um die Postenschacherei sehen, nach dem Spruch "den Wald vor lauter Bäume nicht sehen".
.
Wenn ich an die Alleinregierung der SPÖ denke, muss ich nochmals lachen.

fersler
0
10
Lesenswert?

@realität


Vor sehr kurzer Zeit gab es einen in der ÖVP von schwarz auf türkis umgefärbten Spitzenkandidaten namens Kurz, der sich von den von ihnen angeführten Machenschaften bei Postenbesetzungen im öffentlichen Dienst mehr als 'ANGEWIDERT' zeigte.

Er versprach dem Volk, dass im Falle seiner Wahl zum BK dies 'SOFORT' nicht mehr passieren wird.

Hr. Kurz wurde gewählt, aber diesbezüglich 'ANGEWIDERT' scheint er nicht mehr zu sein, da er ja die von ihnen zurecht angeprangerte Vorgangsweise dreister denn je fortsetzt und damit das Wahlvolk täuscht.

Ratte
5
0
Lesenswert?

Es hat keinen Sinn, ...

..die Realität zu beschreiben. Sie bekommen dafür auch überwiegend Kommentare von Menschen, die auf die eine oder andere Weise ...arm sind...

schadstoffarm
6
23
Lesenswert?

Bist halt a fröhlicher mensch

Der sich zwar an den verurteilten rechberger aus den 90ern erinnern kann aber halt sonst nicht an viel.

Leop
8
63
Lesenswert?

LKA

Ihr könnt alle sagen was Ihr wollt ich beschäftige mit Politik seit 70 Jahren und seit dieser Zeit spielt die ÖVP falsch aber was die türkissen unter Kurz abziehen das kann man nicht mehr beschreiben zum grausen

aposch
7
0
Lesenswert?

Genauso

Gilt das für Rot oder Blau, man darf nicht immer auf die Anderen zeigen, wenn die Eigenen um Nichts besser sind.

dieRealität2020
42
7
Lesenswert?

Interessant eine schöne Raubersgeschichte ein nNonsen und Kokolores den sie da erzählen.

.
Dann sollten oder könnten sie ja auch wissen, dass es nachweislich seit 1955 tausende Positionen in allen Bundesländer auf allen 3 politischen Ebenen und in unzähligen Institutionen gibt und gab die vergleichsweise in die jetzige Postenschacherei fallen.
.
Dabei sind die jetzigen Teilnehmer einerseits Waisenknaben, andererseits da sie nichts anderes gemacht haben als die Legionen der Parteipolitiker vor ihnen. Interessant das sei dermaßen uninformiert ahnungslos und unwissend sind? Und das mit 70 Jahren. Oder haben sie bereits bei der Geburt begonnen? Ich vergaß bei 70 Jahren Politikgeschehen müssten sie schon 90 Jahre alt sein. Alle Achtung, also vermutlich ein 1930 geborener Österreicher. Respekt.

futsal67
5
41
Lesenswert?

Ja dann lasst mal auslaufen

den Vertrag! Hat er sich ja redlich verdient... Eine bodenlose Sauerei was sich da abspielt. Und alles scheinbar ohne rechtliche Folgen und der Herr von Kurz und Blümel's Gnaden kassiert noch ein paar Monate ein stattliches Gehalt.

Bond
4
33
Lesenswert?

Türkises Blabla

Der Vertrag endet ohnehin 2022. Schmied muss ihn nicht auslaufen lassen.

makronomic
3
9
Lesenswert?

Ich würde da gerne aussteigen

Wo bekomme ich meine 3.000 EUR bitte?

Denke ich fliege damit lieber mit meiner Frau bei MUCHA REISEN nach Moskau (p.P. 1.499 EUR) für ein paar Stunden und lasse mich impfen.

:-)

UVermutung
3
2
Lesenswert?

@macro Wenn Sie aussteigen...

...müssen Sie aber auch Ihre 43000 staatsschulden übernehmen. Vielleicht gibt's einen Rabatt bei Mucha reisen.

makronomic
1
7
Lesenswert?

Yes!

Danke für den Hinweis - ich schick gleich mal eine SMS an einen Glückspielkonzern für eine steuerfreie Spende - dann zahl ich gleich meine Schulden……Blödsinn, bin kein Politiker, verdammt …. -:))

ad3e92cf5dd6a2d60747d52be6aa21ed
6
35
Lesenswert?

Hm – wer ist da der Schmiedl – und wer der Schmied?!

Also: Bist a Schmidl, appst kurz mit Kurz – dann wirst gleich Schmied bei der Schmid-AG – weil man als Familienmitglied eh alles bekommt, was man will … oder so?!
Hm … da kann man einen Vertrag nur mehr „auslaufen“ lassen, weil ganz dicht ist da nichts mehr … und damit es wohl ja dicht hält, stopft man noch schnell eine halbe Mille ins Leck – a nit schlecht!

Äh – wie heißt diese Familie – Genovese? … Gambino?

UVermutung
32
7
Lesenswert?

Gusenbauer

.

ad3e92cf5dd6a2d60747d52be6aa21ed
2
14
Lesenswert?

Ah – schau … eine Vermutung!

Tja – vom nur sprachlos auf den roten Daumen Drücken – bis zum kryptischen Schreiben eines Namens, ist´s ja nur ein kleiner Schritt – aber ein großer für einen Troll … und weiter …?

UVermutung
9
0
Lesenswert?

@gonzolo Man will ja nur helfen...

.

ad3e92cf5dd6a2d60747d52be6aa21ed
0
2
Lesenswert?

Auweh – ausgerechnet …

ein Blinder will einem über die Straße helfen …

78b90b2059ae1e3b9d9c2f53c923a2c5
8
22
Lesenswert?

Bewerber

Es gibt schon haufenweise Bewerber für den Posten: Kikl, Belakowitsch, Kripser, und Drozda wird gemunkelt.

fersler
4
27
Lesenswert?

@warmuth

wenn man schon Namen nennt, bitte auch die Fr. Aschbacher nicht vergessen.

78b90b2059ae1e3b9d9c2f53c923a2c5
1
10
Lesenswert?

fersler

övp angehauchte sind von der bewerbung ausgeschlosen

fersler
0
3
Lesenswert?

@warmuth

hat ja lang genug gedauert bis Einsicht eingekehrt ist

Rot-Weiss-Rot
5
42
Lesenswert?

Die ÖVP lernt dazu. - Nehme ich einmal an.

Der Sebastian wird seinem Familienmitglied sicherlich unter vier Augen den Vorschlag gemacht haben zu gehen, sich damit aus der Schusslinie zu nehmen und zu hoffen, dass schnell Gras darüber wächst.
Ich nehme doch stark an, dass er das nicht via SMS oder WhatsApp gemacht hat.
😊😉

bam313
1
15
Lesenswert?

Na ich weiß nicht so recht.

Schmid bleibt noch 1 Jahr und verdient in jener Zeit 500.000 €.
Ihm wird dann wahrscheinlich ab Sommer der/die Neue als Beiwagerl beigestellt und verdient in jener Zeit sicher auch genügend (von mir geschätzte 200.000 - 300.000 €).
Und plötzlich steigen die Gehaltskosten für diesen Vorstand enorm an.
So macht man das ...

Balrog206
34
13
Lesenswert?

Schmid

Hat Pech das er kein roter ist , da hätten sie im Vorfeld schon den passenden Ersatz Arbeitsplatz für ihn parat gehabt oder wenn keiner gerade vorhanden dann einen geschaffen !

leserderzeiten
1
14
Lesenswert?

#raiffeisen

😉

Rot-Weiss-Rot
1
16
Lesenswert?

@Balrog206, Roter

Was glaubt wie viele in der ÖVP sich wünschen würden, dass der Schmid ein Roter wäre.
Dumm gelaufen, jetzt hat die ÖVP den Peter mit Migrationshintergrund.

forumuser1
1
22
Lesenswert?

Balrog

dann nehmt den (Schmid) einfach in Euer Marketingteam. Budget ist dafür zu genüge geschaffen worden, da ist schon ein zusätzlicher Posten für ihn drin und vielleicht - Sie schätzen Ihren Kollegen Schmid doch - können Sie von ihm noch den einen-, oder anderen neuen Marketinggag lernen.

Balrog206
11
1
Lesenswert?

Forum

Für Marketing wird im Handwerk relativ wenig bis fast nix an Budget bereit gestellt ! Wir haben andere Prioritäten 😉

forumuser1
1
9
Lesenswert?

wenn Sie, Balrog,

tatsächlich aus der Wirtschaft kommen, aus dem Handwerk, dann verstehe ich Sie umso weniger. Sie meinen tatsächlich, dass die ÖVP (und alle anderen Parteien) die Wirtschaft beleben, oder Ihnen helfen? Wohl eher lähmen. Sorry, aber den Gewerbetreibenden glaub ich Ihnen nicht ;-)

Rot-Weiss-Rot
0
5
Lesenswert?

@forumuser1

Das habe ich vor einiger Zeit auch schon geschrieben.
Manche Menschen sind halt "Wichtigtuer", haben nicht viel zu bieten.

Balrog206
7
0
Lesenswert?

Rot

Für dich als geborener der Neidpartei ist jeder Selbständige ein Wichtigtuer oder 😉
Aber keine Sorge mein Auto ist bestimmt nicht größer als deines ! 😂

Balrog206
14
2
Lesenswert?

Forum

Wie schon oft geschrieben halte ich von den Altparteien sehr sehr wenig bis nix. Die Övp vertritt nur in ihrer Werbung die KMU Betriebe , macht aber alles nur für die Industrie ! ! Ich finde es nur lustig wenn offensichtliche Dauer Rote , die den Posten Schacher erfunden und perfektioniert haben , hier ihre Dauerschleife diesbezüglich abspielen !

forumuser1
0
0
Lesenswert?

Balrog

Nochmals, vielleicht kommts jetzt mal bei Ihnen an:
Die Roten sind auch für die Fisch und alle anderen auch.
Parteipolitik in der Ö-Form: DAS ist unser Problem!

forumuser1
1
16
Lesenswert?

@ werter Balrog, eine Ergänzung

und wenns nichts vom "Manager" Schmid lernts, dann sind sicher die Feiern mit ihm recht lustig, was man so hört. Nur: nicht erwischen lassen dabei! *zwinkert*

Gedankenspiele
7
39
Lesenswert?

Eine typische Aktion von Kurz!

Das ist somit kein Schuldeingeständnis, räumt aber das offensichtliche Problem mittelfristig aus dem Weg.

Ich hoffe Kurz bekommt trotzdem seine gerechte Strafe, was immer er angestellt hat und dessen Beweise entsprechend noch nicht anschließend geschreddert wurden!

voit60
10
31
Lesenswert?

Wäre mir auch sehr recht

Wenn der bestraft wird und nicht so einfach wie der Dr. Lüssel weg kommt.

voit60
7
26
Lesenswert?

Du bist Teil der Familie soll lt. Bericht hier das Blümchen geschrieben haben.

nicht soll sondern nachgewiesenerweise HAT der Blümel geschrieben, nicht Tatsachen mit Möglichkeit verwischen.

voit60
13
17
Lesenswert?

Heute deutlich unterbesetzt hier

Nur zwei, drei Lohnschreiber der Türkisen. Vielleicht haben sich andere geweigert hier aufzut3.

Ratte
11
11
Lesenswert?

Dass nicht, aber...

...wahrscheinlich ist es jeder Vernunftbegabte langsam leid, hier noch zu posten....

PS: Ich zieh mich auch wieder zurück und lass die Besserwisser und Hobbyvirologen ihr Ding alleine durchziehen. Wird sicher gut sein für das Land...

UVermutung
5
4
Lesenswert?

Ach ich warte auf Abendessen

...also halt ich halt die Stellung.

archiv
5
31
Lesenswert?

Eine typisch österreichische Lösung ....


.... der "NEUEN POLITIK"!

voit60
9
35
Lesenswert?

Mich wundert wirklich dass es immer noch Deppen gibt,

Die sich für diese Figur einsetzen. Wäre der aus der Partei meiner Wahl, würde ich mich hier nicht mehr blicken lassen.

Balrog206
13
7
Lesenswert?

Voit

Aber der Bep.. der mit einem Gehalt von fast 9000€ eine kleine Sozialwohnung bewohnte ist schon noch dein Freund oder ! Gehört er doch zu deiner Familie! Ist eine andere Preisklasse trotzdem zum Spei..!

Kommentare 26-76 von 117