Kurz zu Schmid"Kriegst eh alles, was du willst": Chats zeigen, wie Thomas Schmid ÖBAG-Chef wurde

Die "Presse" zitiert heute in ihrer Onlineausgabe aus ihr vorliegenden Chatauswertungen rund um Thomas Schmid, Alleinvorstand von Österreichs Staatsholding ÖBAG, und dessen Bestellung zum Holdingchef.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
++ ARCHIVBILD ++ OeBAG: THOMAS SCHMID
© APA/HANS PUNZ
 

 Zum Vorstand bestellt wurde Schmid im April 2019, bereits Ende 2017 soll er den Wunsch zum Wechsel gehabt haben. Aber "Sebastian will mich nicht gehen lassen". Damals saß Schmid noch in leitender Funktion im Finanzministerium.

Schmid wird zum engeren Umfeld von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) gezählt. "Du bist Familie", soll ihm Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) einmal geschrieben haben. Wie Schmid soll sich auch seine Assistentin Gedanken über eine berufliche Übersiedlung gemacht haben. Sie soll nachgefragt haben, ob im neuen Büro ein Klimaanlage eingebaut werden könne.

"Schmid AG fertig"

Als dann die gesetzliche Grundlage für den neuen Job in der ÖBAG gegeben war, habe Blümel - damals Kanzleramtsminister - an Schmid geschrieben: "Schmid AG fertig". Antwort von Schmid: "Habe noch keinen Aufsichtsrat". Im Oktober 2018 wurde bekanntlich vereinbart, dass die FPÖ zwei und die ÖVP vier Aufsichtsräte stellen kann. Dazu traf Schmid auch Kurz, schreibt die "Presse". Schmid habe danach berichtet, dass der Kanzler noch überlege, "aber er ist schon mühsam".

"Scheiß Quote"

Bei der Suche nach Aufsichtsräten soll er sich mit einer Netzwerkerin aus seinem Umfeld beraten haben. Sie sollte Schmid helfen, geeignete Frauen für den Aufsichtsrat zu finden. Die schleppende Suche kommentiert sie laut "Presse" so: "Mir gehen die Weiber so am Nerv. Scheiß Quote."

Vor seiner Bestellung zum ÖBAG-Vorstand soll Schmid den Kanzler gebeten haben, ihn "nicht zu einem Vorstand ohne Mandate" zu machen. Die Antwort von Kurz: "Kriegst eh alles, was du willst." Die ÖBAG steuert elf staatliche Beteiligungen im Wert von knapp 27 Mrd. Euro. Dazu gehören unter anderem der Verbund, die OMV, die Telekom Austria, die Post und die Casinos Austria. Eigentümervertreter des Staates ist der Finanzminister. Ein Sprecher von Blümel verwies heute auf APA-Anfrage auf die Zuständigkeit des ÖBAG-Aufsichtsrates, dieser treffe die Personalentscheidungen der Staatsholding.

Jan Krainer, SPÖ-Fraktionsführer im Ibiza-Untersuchungsausschuss, forderte heute sofortige Konsequenzen. "Finanzminister Blümel muss Schmid abberufen und dann selbst zurücktreten." Zugleich sieht Krainer Kanzler Kurz "tief verstrickt in die Affäre Schmid". "Kurz hat im Untersuchungsausschuss offensichtlich falsch ausgesagt. Er war von Anfang an eine treibende Kraft im türkisen Postenschacher zum Schaden der Republik", so Krainer.

"Das türkise Kartenhaus bricht zusammen"

"Das türkise Kartenhaus bricht zusammen. Postenschacher, Korruption, Anstandslosigkeit, Sexismus - alles, was wir von Anfang an im Ibiza-Untersuchungsausschuss vermuteten und wofür es schon bisher viele Hinweise gab, liegt jetzt Schwarz auf Weiß vor. Kurz war da immer mittendrin. Rücktritte sind überfällig", betonte Krainer.

Und auch die NEOS meldeten sich zu Wort. "Einen eindeutigeren Beleg für das korrupte System Kurz gibt es nicht", so deren Generalsekretär Nick Donig. Die Bestellung von Schmid "war von Anfang an ausgepackelt". Und zwar mit der allerhöchsten Ebene, nämlich mit Kanzler Kurz und Finanzminister Blümel, so Donig am Sonntag in einer Aussendung. Deren Aussagen stünden im klaren Widerspruch zu ihren Worten unter Wahrheitspflicht im Ibiza-U-Ausschuss. "Das ist Postenschacher in Reinkultur, kritisiert Donig.

Kommentare (99+)
Lupoo
0
0
Lesenswert?

Schwaches Argument,

wenn man glaubt, sagen zu müssen: "Die Anderen doch auch...."

carpe diem
2
21
Lesenswert?

Ich kann nicht so viel essen ...

.

tannenbaum
5
27
Lesenswert?

Es

wird immer offensichtlicher, warum sich Kurz und Konsorten gar so auf die Korruptionsstaatsanwaltschaft einschießen. Diese Erkenntnis müsste schön langsam auch in den Redaktionen diverser Tageszeitungen ankommen. Oder gibt es da andere Interessen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass in einem Land mit wirklich unabhängigen Medien diese Chowtruppe noch noch an der Macht wäre.

voit60
2
28
Lesenswert?

Die Schredder Geschichte

müsste auch für die Verblendetesten unter den Kurz Anbetungsverein Übel aufstoßen. Es geht um Österreich, welches im Moment Gefahr läuft, unter den Hammer der Familie zu fallen. Das sollte ja wohl auch für den Türkisesten, der nicht davon profitiert, nicht hinnehmbar sein.

Patriot
5
26
Lesenswert?

Die ÖVP und FPÖ gehören zumindest 15 Jahre aus jeder Regierung verbannt,

damit sich unser Österreich wieder erholen kann!

Liverpudlian88
3
36
Lesenswert?

unterschied

Könnte mir bitte jemand den Unterschied zwischen "zack, zack zack, da tauschma 3-4 aus..." und "kriegst eh alles was du willst" erklären? unehrlich, korrupt, unmenschlich = Rücktrittsreif

ad3e92cf5dd6a2d60747d52be6aa21ed
3
35
Lesenswert?

1… Na ja, es wundert ja nicht, wenn jetzt nacheinander Dinge aus dem türkisen Sumpf-Gletscher rausapern …

denn wer die Politik nach Beginn der türkis-blauen Koalition etwas aufmerksamer beobachtete, hat ja schon damals bemerkt, dass da die Gusto-Stücke der Republik erst einmal evaluiert – und die Karten neu verteilt wurden, um sich an diesen dann weidlich zu erfreuen.

Und mitten drin, beim Aufbau dieses neuen „House of Cards“ (besser wäre … of Kurz), platzen dann zwei Intelligenz-Bolzen mit ihrer Video-Botschaft aus Ibiza.
Der Plapper-Papagei war ja quasi ganz berauscht von all den Optionen, um zu Macht und Reichtum zu gelangen – ein einfacher Prothesenklempner, der gerne mit seinen Kameraden in der Botanik Paintball spielt, sieht sich plötzlich als Vize mit repräsentativer Österreich-Schleife beim Opernball in Seitenblicke. Die Erotik der Macht packt ja besonders oft den Kleingeist, der dann unvorsichtig wird.

Dabei war man mit der Karten-Neuverteilung gerade schon so gut am Weg – Demontage der Sozialpartnerschaft – Schwächung der Arbeitnehmervertretungen – schleichende Reduktion des Gesundheits- und Sozialwesens … überall wurden die türkisen und blauen Manderln und Weiberln in zu große Schuhe neuer Funktionen und Macht gesteckt und die Verteilung von Direktoren- und Aufsichtsratposten war ja direkt schon sowas, wie ein neuer türkis-blauer Koalitionssport.

ad3e92cf5dd6a2d60747d52be6aa21ed
1
27
Lesenswert?

2… Sogar die

kleine blaue Kampf-Drohne hatte man einigermaßen sediert und dafür das wichtige Innen-Ressort geopfert, wo er nicht nur mit Pferdchen lieb spielen konnte, sondern einen offensichtlich latent schwelenden Minderwertigkeitskomplex mit dem Aufbau seiner Kicklstapo therapieren konnte – auch wenn Kurz ständig die „roten Linien, die nicht übertreten werden dürfen“, neu ziehen musste. Aber das hat Kurz ja von Beginn an gewusst – aber offensichtlich war er auch immer dazu bereit, elementare Werte der Demokratie und des Rechtsstaates für den Aufbau des eigenen Machtnetzwerkes zu opfern.

Es wäre natürlich naiv zu glauben, dass andere Parteien sowas nicht auch machen würden – allerdings sind die Dimensionen mittlerweile ganz andere und der demokratiepolitische Preis, den man offenbar bereit ist dafür zu zahlen, lässt sich gar nicht mehr so leicht beziffern.

Allerdings ist die neue digitale Welt nicht nur Segen – sondern zugleich auch Fluch. Denn mit und in dieser kann man nicht nur das aufgepimpte Selbstimage gut unter die Leute bringen, oder die Lemminge zum „Spazierengehen“ dirigieren – Festplatten, Simkarten und Clouds sind halt auch gnadenlose Gedächtnisse und Sündenregister und just, wenn man gar nicht mehr daran denkt, werden dann diese aufgemacht – so ein Pech.

Jetzt hat man halt zwei Möglichkeiten: Entweder man bleibt hinterfotzig und man macht keine Fehler – oder man macht integre Politik, dass im Sündenregister nichts steht.

lieschenmueller
0
6
Lesenswert?

gonzolo, bleiben Sie dran und lassen Sie es in ein Buch binden (obwohl, zu Old School?),

ich kaufe es.

Mit dem Wissen, den Inhalt vorher schon zu kennen.

Aber da ich die Eigenschaft des "nicht mehr erinnerlich" vielleicht auch in meiner österreichischen Seele habe, ist eine Zusammenfassung mehr als nützlich.

Danke jedenfalls für Ihre treffende Posting. Teil 3 nicht ausgeschlossen.

ad3e92cf5dd6a2d60747d52be6aa21ed
0
5
Lesenswert?

Tja weißt, lieschen …

meine Tante Edda war ja en suite schon von Anbeginn an bei lucie nicht sehr beliebt – irgendeiner ist ja immer wieder im Focus ihrer Aufmerksamkeit, weißt eh.
Da wurde sogar wer gestorben, um wie Phönix wieder aus der Asche zu erstehen – aber man weiß es ja mittlerweile – so ein Virus ist halt nicht kleinzukriegen … obwohl ich es jetzt ad Zentralthema äußerst begrüßen würde, um sich der allerseits rumkriechenden anderen Malversationen wieder ausreichend kümmern zu können, aber alles auf einmal geht halt nicht so leicht.

Wenn schwarzsteirische darwinistische Runen hier en suite brachial in den Boden gerammt werden und stehen bleiben können und zarte poetische Schalmeien, die man daran befestigt sogleich wieder von den Winden verblasen werden, dann merkt man gleich, dass es nicht laue Lüfte sind, sondern besorgniserregende Turbulenzen …
Aber wie gesagt – so zarte Pflänzchen wachsen halt immer wieder nach - selbst aus den kleinsten Ritzen gröbsten Granits … nicht umzubringen, diese Dinger … cu

lieschenmueller
0
2
Lesenswert?

"poetische Schalmeien"

Ich bin so glücklich. Ich liebe ...... nachwachsende zarte Pflänzchen.

RonaldMessics
0
37
Lesenswert?

Herr BP van der Bellen....

...irrte sich. WIR SIND SO. JETZT IST NUR ZU WER WIR SIND.
Die FPÖ und die ÖVP nur. Ich denke, die Anteile am WIR schwanken. Aber sind zu hoch. Der alte Spruch DER BALKAN BEGINNT in Wien kann ohne zu lügen auch Österreich heißen.

Civium
0
21
Lesenswert?

Er sagte .Wir sind nicht so, doch

a bisserl verschätzt!

SoundofThunder
3
51
Lesenswert?

🤔

KurzIV gehört wegen Falschaussage (er hat ja nichts über die Bestellung Schmids gewusst) angezeigt. Du bekommst eh alles was du willst 😘😘😘

voit60
0
23
Lesenswert?

Dafür

liebt der leidige Schmid den Kanzler

SoundofThunder
0
33
Lesenswert?

PS

Und zumindest Schmid sollte über seinen Rücktritt nachdenken.

Civium
3
57
Lesenswert?

"Unsere Sache"


Mitterlehner wurde

weggputscht und der Weg war frei!

Das ist ein Sittenbild , Neapel abwärts!

Kriegst eh alles was du willst, du Aufsichtsratsammler!

Hoffentlich geht den Leuten, jetzt ein Licht auf!

laster
1
29
Lesenswert?

nix wird passieren

es gibt zu viele KURZsichtige!

ee243b6222590d8eb3bfb1bdfc4e3525
46
9
Lesenswert?

Politischer Postenschacher gibt es bei rot, blau und türkis.

Frag nach bei Kern, Faymann, Gusenbauer.

leserderzeiten
0
7
Lesenswert?

Jetzt wirds schön langsam peinlich.

.

Mein Graz
0
26
Lesenswert?

@bimsi1

Und noch einmal:

Kurz hat euch doch einen "neuen Stil" versprochen.
Und jetzt pochen alle seine Getreuen in Kindergarten-Niveau darauf, dass es ja "früher" auch so war.

Wo ist jetzt der "neue Stil" eures hochgejubelten Polit-Stars?

lieschenmueller
4
10
Lesenswert?

"neue Stil"

Nunja, Gusenbauer und Faymann hätten die Kuss-Emojis noch mit der Hand zeichnen müssen :-)

Mein Graz
0
7
Lesenswert?

@lieschenmueller

Dafür kriegst jetzt ein paar Emojis!
👍😂👏

lieschenmueller
0
7
Lesenswert?

@Mein Graz - "dafür kriegst"

Das ist eh alles, was ich will.

Civium
1
24
Lesenswert?

Was glaubst warum er geputscht hat gegen seine

eigene Partei sprich Mitterlehner und natürlich auch gegen die Koalition damals.
Er hätte niemals mehr eine Chance gehabt zu regieren und sein System aufzubauen, hätte Kern und Mitterlehner weiterregieren können.
Die Flüchtlinge 2015 haben ihm die Wies'n gmaht, denen sollte er danken!

wischi_waschi
4
14
Lesenswert?

´Civium

Leider nein, der "Kurze "wird gewählt ......

voit60
0
5
Lesenswert?

Aber vielleicht

fehlt es an einem Koalitionspartner, wenn er die Grünen Au h noch abserviert.

Civium
1
12
Lesenswert?

Ja die Omi's

bleiben ihm treu!

mobile49
0
1
Lesenswert?

@Civium

also ich kenne viele opis die kurz"jünger" sind und keine einzige frau mit solchen "gelüsten"

Civium
4
31
Lesenswert?

Hauptsache die Krawatte und das

Jackerl sitzt and the Show must go on!!

satiricus
2
38
Lesenswert?

Kurz: "Kriegst eh alles, was du willst."

Damit hat der Bundesbastler aber wohl nur eine neue Büroeinrichtung gemeint :-))
Und wenn wir dies nicht glauben, dann lügt er uns halt was anderes vor.

BernddasBrot
2
28
Lesenswert?

Erinnern wir uns noch ,

auf die Frage von Brandstätter NEOS sagte Kurz im IBIZA UA ....ich habe erst aus den Medien erfahren , dass...........

Nicht_Kurz_ist_besser
7
62
Lesenswert?

Einige User bemühen sich redlich diesen ÖVP-Sumpf zu verteidigen. Allen voran @dieRealität2020

Ja Realität ist, dass du anscheinend auch ein Familienmitglied der Türkisfamilie bist, Realität2020.

dieRealität2020
75
15
Lesenswert?

Schmid steht derzeit am Ende der Kette seit 1955, was sollte da diese Hysterie?

-
Österreich ist bis in den kleinsten Winkel durch unsere Parteien vernetzt. Einerseits nicht nur durch die Parteien, Institutionen, Gebietskörperschaften, Vertretungen AK WKO Gewerkschaften, noch mehr durch den gesamten Föderalismus über 3 politische Ebenen, unzähligen Einrichtungen nahezu endlos die Liste. Andererseits wurden in den letzten 20 Jahren ca. 75 Milliarden Euro an Förderungen jährlich ausgeschüttet. Alle Regierungsparteien egal welcher Farbe auch immer haben diese Vernetzungen für Parteimitglieder ausgenutzt. Die SPÖ ist um keinen Deka besser.
.
Auch in anderen Länder nehmen die Regierungsparteien in den Koalitionen ihre Mitglieder für Postenbesetzungen in den oberen Bereichen mit. Nichts Aufregendes. Der Unterschied. In Österreich verbleiben sie größtenteils in diesen Funktionen. Seit 1955 bis zu Schmid waren es von Eisenstadt bis Bregenz tausenden von Funktionen, volkstümlich trivial genannt Postenschachereien. Aber wie wir wieder sehen können die schlimmsten Schacheteien finden in den gesetzlichen Gebietskörperschaften wie Nationalrat Bundesrat aber auch in den anderen politischen Ebenen statt. Gibst du mir, gebe ich dir. Das ist genau die Crux der Sache.

fon2024
0
2
Lesenswert?

andaman

die Realität kennt halt nicht die Realität.

jg4186
1
20
Lesenswert?

Neuer Stil

Und genau das abzuschaffen hat SK versprochen, Leistung muss sich lohnen - mit diesen Sätze hat SK Wahlstimmen gewonnen.
Und jetzt?
Er macht er unverschämter als alle vor ihm! Freunderl-Wirtschaft vom Feinsten. "Und was war mei Leistung"?
Das, diese Unehrlichkeit, ist so abstoßend!

rouge
3
17
Lesenswert?

Soviel Text,

um dieses türkise Blendwerk zu verteidigen.

MaMe
2
32
Lesenswert?

Leistung muss sich auszahlen...

... das gilt vor allem für die Freunde dieser Regierung. Einfach nur peinlich was da wieder zutage tritt. Aber aufregen tut sich in diesem Land anscheinend ja eh niemand mehr über diese politische Unkultur!

UHBP
4
30
Lesenswert?

@die..

Wer will schon die Besten? Meist sind es jene, die persönlich nichts auf die Reihe bringen, die dieses System gut heißen und verteidigen.
"War schon immer so", "da kann man kalt nichts machen", usw. Oft ist es auch ein gestriges Weltbild, das sie gerne am Leben erhalten wollen, bis hin zum "Frau an den Herd" usw.

Irgendeiner
3
49
Lesenswert?

Ist aber doch recht selten, daß einer die Kriterien

für den erstrebten Posten selbst formulieren kann und daß dann die Bedingung internationale Erfahrung wegfällt weil er nur in Österreich gehakelt hat,ist schon speziell,neuer Stil sozusagen.

blackpanther
4
60
Lesenswert?

Es reicht

müßte jetzt sofort unser Bundespräsident sagen und diesen Sumpf trockenlegen! Denn offenbar sind wir so! Posten zuschanzen in widerlichster Art und Weise und gleichzeitig einen neuen Stil versprechen - pfui deibel! Kurz ist hoch gestiegen und hat heute seinen tiefen Fall mit seiner verhaberten Partie gewaltig beschleunigt! In Deutschland wäre er schon zurückgetreten worden.

dieRealität2020
26
3
Lesenswert?

sie haben halt keine Ahnung

der BP der dieses gesagt hat, hätte zuerst bei seiner Familien beginnen sollen. "...müßte jetzt sofort unser Bundespräsident sagen und diesen Sumpf trockenlegen! ---"
.
und der BP ist genaugenommen im Endeffekt machtlos. de.wikipedia.org/wiki/Bundespr%C3%A4sident_(%C3%96sterreich)

bam313
3
21
Lesenswert?

Das kann und darf VdB nicht so ohne.

Das ist auch gut so.
Wenn jemand aber einmal echte Beweise liefern würde, dann ginge dies.
Schwarz/Blau konnte er rechtlich betrachtet auflösen und tat dies auch.
Aber seitdem die Türkisen nur mehr zu verschleiern zu versuchen, geht das nicht.
Das funktioniert nur über die nächsten Wahlen und ich hoffe die Bubi-Partei sieht dabei alt aus.

SoundofThunder
4
34
Lesenswert?

Ja

Diese Regierung gehört gekündigt.

Sakul1
3
37
Lesenswert?

Kurz - Familie...

Wer bei der Kurz - Familie dabei war als Mitterlehner hinausgewürgt wurde, der kann vom Kanzler verlangen was er will, und bekommt es auch ! Man fragt sich nur, warum eigentlich ?

voit60
4
29
Lesenswert?

Was ist die Familie?

Was hat das Blümchen damit gemeint, muss man den Kanzler lieben, um dazu zu gehören?

pianofisch
3
33
Lesenswert?

Speiben!

Und solchen Typen wie der ganzen mafiösen Bagage soll man noch ein. Wort glauben ?!!! Selbstbedienungsladen Österreich! Und wen bedienen die alles im Rahmen der Pandemie ?

bam313
4
38
Lesenswert?

Muss und soll man eh nicht!

Aber der zum Teil dämliche Österreicher wählt diese Bande noch immer.
Vor allem die ältere Generation, welche froh ist deren Impfungen und Pensionen zu bekommen.
Lauter leere Versprechungen, aber das durchschauen viele Ältere nicht mehr.
Und dann so ein toller Bub, der Sebastian.
Zwischen mir (56) und meiner Mutter (80) sind wegen diesem Lausbub schon die Fetzen geflogen.
Und das sagt viel aus.
Noch nie hatte ich mich innerhalb meiner Familie wegen Politikern gestritten, aber Basti schafft es schon seit einem Jahr das Fass wöchentlich zum Überlaufen zu bringen.
Das ist der neue Stil!

mobile49
0
10
Lesenswert?

@bam313

ich versteh dich - ich konnte mit meinen nachbarn vorher über alles reden und die sind jünger als ich . doch seit dieser blender uns "führt" , ist politik vom gesprächskalender verbannt .

melahide
2
23
Lesenswert?

Kurz

Wollte das Postenschachern zwischen ÖVP und SPÖ unterbinden. Also gibt es kein regieren mehr mit der SPÖ. Das er es für die ÖVP oder grundsätzlich beenden will, das hat er ja nie gesagt

mobile49
0
8
Lesenswert?

@melahide

er wollte die posten alle seinem zirkel zuschachern , das war der wahre grund .
und seine "anhänger" hören nur das "postenschacher zwischen" den beiden parteien

Kommentare 26-76 von 236