Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Gaspipeline Nord Stream 2Trotz US-Drohungen: OMV-Boss geht von Fertigstellung aus

OMV-Chef Rainer Seele: "Freunde sollten einander nicht drohen". Gaspipeline Nord Stream 2 von "großer Bedeutung" für die Gas-Versorgungssicherheit in Europa.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
OMV-Chef Rainer Seele
OMV-Chef Rainer Seele © (c) APA/HANS PUNZ (HANS PUNZ)
 

OMV-Chef Rainer Seele erwartet eine Fertigstellung der umstrittenen deutsch-russischen Gaspipeline Nord Stream 2 trotz Sanktionsdrohungen der USA. "Das will ich wohl hoffen. Dieses Projekt ist von großer Bedeutung für die Versorgungssicherheit des europäischen Gasmarktes, es steht daher in der Entscheidungsverantwortung Europas", sagte Seele im Gespräch mit der "Wiener Zeitung" (Samstagsausgabe). Die OMV ist an der Finanzierung des Projekts beteiligt.

Die USA hatte Mitte März nach bereits jahrelanger Kritik erneut den "sofortigen" Baustopp von Nord Stream 2 gefordert. Jede Stelle, die am Projekt Nord Stream 2 zwischen Russland und Deutschland beteiligt sei, müsse sich "sofort" zurückziehen oder mit US-Sanktionen rechnen, erklärte US-Außenminister Antony Blinken.

"Politischer Dialog und Überzeugungsarbeit" nötig

Der OMV-Chef hofft noch auf eine politische Einigung. "Mit den USA leben wir seit Jahrzehnten eine tiefe transatlantische Freundschaft. Und Freunde sollten einander nicht drohen", so Seele. Aber auch nicht alle EU-Staaten stehen hinter dem Gaspipeline-Projekt. "Die Bedenken von kleineren Mitgliedsstaaten müssen daher berücksichtigt werden. Deutschland als Verbindungsland von Nord Stream 2 hat eine klare Position", sagte der OMV-CEO. Es müsse "der politische Dialog geführt und Überzeugungsarbeit geleistet werden".

Der OMV-Chef bestätigte auch einen ökologischen Umdenkprozess. "Mich haben drei Entwicklungen sehr stark geprägt. Zum einen die Initiative Fridays for Future. Hier wurde der Klimawandel erstmals als Herausforderung für die Zukunft definiert, auf den wir ernsthaft reagieren müssen", sagte Seele der Zeitung. Außerdem würden die Finanzmärkte "ganz klar" mehr Umweltschutz fordern. "Die europäische Autoindustrie hat sich für die Elektromobilität entschieden. Das wird zu einem deutlich geringeren Kraftstoffverbrauch und langfristig zu weniger Tankstellen führen", so der OMV-CEO.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

schadstoffarm
7
0
Lesenswert?

7.2 Mio jahresgehalt

Und sieht die deutsche Position "klar". Dabei dämmert denen langsam die Lose-Lose situation. Sich die gasWaffe selbst an die Stirn zu setzen und die Gewinne der Investoren der Ukraine ersetzen zu müssen ist nicht sehr gescheit.