Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wirtschaftskammer Kärnten3250 Härtefälle ausbezahlt, aber viele fallen durch

Ansturm auf 1000-Euro-Sofortförderung aus dem Härtefallfonds für Kleinstunternehmer. Österreichweit fallen 6000 bei Kriterien durch. Jürgen Mandl fordert Nachbesserung.

Meinrad Höfferer, Jürgen Mandl
Meinrad Höfferer, Jürgen Mandl © Fritz
 

Eine Flut von Anträgen gibt es für das erste Geld aus dem Corona-Härtefallfonds für EPU, Kleinstunternehmer und freie Dienstnehmer. Im ersten Call werden über die Wirtschaftskammer je nach früherem Einkommen 500 oder 1000 Euro ausbezahlt. Rund 4000 Anträge wurden in Kärnten gestellt. „3250 Anträge haben wir bereits erfolgreich bearbeitet und zur Auszahlung gebracht“, berichtet Meinrad Höfferer, der den 85-Mitarbeiter-Pool der Wirtschaftskammer Kärnten leitet, der die Anträge auch am Sonntag abarbeitete.

Kommentare (2)

Kommentieren
kritiker47
1
6
Lesenswert?

Jungunternehmer und Start-Up s des heurigen Jahres (wir haben März Bitte)

haben normal noch Anspruch auf Arbeitslosenunterstützung, oder nichtz ? Beides wird nicht gehen können, oder ?

UHBP
4
3
Lesenswert?

Außerdem Personen, die daneben geringe Einkünfte aus unselbstständiger Erwerbstätigkeit haben.

Hoffe das ändern sie noch und dass alles unter der ASVG-Höchstbemessungsgrundlage als geringes Einkommen gezählt wird.