AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

In Frankreich iPhones zu schnell kaputt: Apple zu Millionenstrafe verdonnert

Wegen der gezielten Drosselung der Leistungsfähigkeit von iPhones hat Frankreich eine Millionenstrafe gegen den Technologiekonzern Apple verhängt.

© (c) AP (Ng Han Guan)
 

Nach Angaben der Pariser Wettbewerbsbehörde muss das US-Unternehmen 25 Millionen Euro zahlen. Bei den Ermittlungen ging es um Vorwürfe des "geplanten Produkttods" - also einer kurzen Lebensdauer der Handys, um Kunden zum Neukauf zu bewegen.

Die Generaldirektion für Wettbewerb, Verbraucher und Betrugsbekämpfung (DGCCRF) im französischen Wirtschaftsministerium warf Apple "irreführende Geschäftspraktiken" vor. Nun habe der Konzern in die Strafzahlung im Rahmen eines Vergleichs eingewilligt. Apple begrüßte die Einigung. Der Konzern wolle sicherstellen, "dass iPhones so lange halten wie möglich", hieß es.

"Historischer Sieg gegen skandalöse Praxis"

Der Pariser Verbraucherverband Hop sprach von einem "historischen Sieg gegen die skandalöse Praxis von Wegwerfprodukten". Er hatte den Fall ins Rollen gebracht. Konkret werfen die französischen Wettbewerbshüter Apple vor, seine Kunden nicht darüber informiert zu haben, dass Updates des Betriebssystems iOS ihre iPhones deutlich verlangsamten.

In Italien hatten die Wettbewerbshüter Apple bereits im Herbst 2018 mit einer Strafe von zehn Millionen Euro belegt, Samsung musste fünf Millionen Euro zahlen. Bereits 2017 hatte Apple zugegeben, die Geschwindigkeit älterer Smartphones zu drosseln. Der Konzern wollte damit nach eigenen Angaben aber lediglich die Akkulaufzeit verlängern.

Kommentare (9)

Kommentieren
shorty
0
10
Lesenswert?

Obsoleszenz

Wann kümmert sich in diesem Zusammenhang mal wer um die Druckerhersteller?

Antworten
schulzebaue
2
14
Lesenswert?

25 Millionen

Ist für Apple nicht viel mehr wie ein kurzes Jucken am Rücken.

Antworten
tomtitan
28
35
Lesenswert?

Überteuerter und inkompatibler Dreck - und

nochdazu bescheixen sie ihre Kunden. PFUI!

Antworten
9956ebjo
4
15
Lesenswert?

tomtitan

Keine Ahnung?

Hab nen iPhone SE, ist jetzt 3 1/2 Jahre alt. Hat damals um die 350 Euro gekostet.
Läuft wie neu und wow, ich habe sogar eine aktuelle Software drauf :-)

Antworten
tomtitan
3
2
Lesenswert?

Wenn man dauernd Internetz zur Verfügung hat und auf die Claud zugreifen kann, alle mit denen man kommunizieren möchte auch ein i-gschichterl haben und wenn man von Anfang an eins mit einem Haufen Speicher gekauft hat,

hat man eh kein Problem. ;-)))

Antworten
9956ebjo
0
0
Lesenswert?

Tomtitan

Und was ist jetzt der Unterschied zum Android?
Kannst mit iPhone gleich offline sein wennst willst.

Einziger valider Kritikpunkt bis jetzt ist der Speicher, da gebe ich dir recht.

Antworten
gerbur
4
1
Lesenswert?

@9956ebjo

Ich lieg vor Dir!

Antworten
9956ebjo
2
15
Lesenswert?

gerbur

Hamma ein Problem?

Ich habe auch Beispiele großer Betriebe, die von Android auf Apple umgestiegen sind, wegen Qualität, Software und Managebarkeit.

Ich will nicht Apple über Android loben, aber "Überteuerter und inkompatibler Dreck - und nochdazu bescheixen sie ihre Kunden. PFUI!" ist weder objektiv noch richtig.

Antworten
Balrog206
1
1
Lesenswert?

Gerbur

Ob das gefällt 🙈

Antworten