AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Nach Fitch-Entscheidung"Griechenland ist zurück": Premier jubelt über höheres Rating

US-Ratingagentur Fitch hat Kreditwürdigkeit von Griechenland angehoben. Griechische Staatsanleihen trotz Aufwertung aber weiterhin "spekulative Anlage".

Der griechische Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis
Der griechische Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis © (c) AP (Cliff Owen)
 

Mit Begeisterung hat der griechische Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis auf die Hochstufung der Kreditwürdigkeit des Landes durch die US-Ratingagentur Fitch reagiert. "Doppelte Heraufstufung für Griechenland", twitterte der Regierungschef am Samstag. "Fitch hat die griechische Wirtschaft aufgewertet und uns damit einen Schritt näher an den 'Investment Grade' gebracht."

Die US-Ratingagentur Fitch hatte die Kreditwürdigkeit des Landes am Freitag um eine Stufe von "BB-" auf "BB" angehoben, also von "stabil" auf "positiv". Damit werden die Staatsanleihen allerdings weiterhin als spekulative Anlage betrachtet. Das Gütesiegel "Investment Grade" ist noch zwei Noten entfernt.

Fast zehn Jahre nach Quasi-Pleite

Gleichzeitig habe man sich auf dem Korruptionswahrnehmungsindex von Transparency International verbessert, schrieb Mitsotakis, der im vergangenen Juli als wirtschaftsfreundlicher Politiker die Regierung übernahm. "Griechenland ist zurück!"

Die Nachricht kommt fast genau zehn Jahre nachdem der damalige griechische Premier Giorgos Papandreou die Euro-Partner und den Internationalen Währungsfonds (IWF) zu Hilfe gerufen und die Quasi-Pleite des Landes verkündet hatte. Es folgten jahrelange Hilfsprogramme und harte Sparmaßnahmen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

ichbindermeinung
1
2
Lesenswert?

Griechenland Notkredit 1.5-1.6 Milliarden Rückzahlung an Österreich

wird Griechenland den Österr. jetzt den Kredit zurzückzahlen, die die Österr. ihrerseits selbst als Kredit für die Griechen aufgenommen haben....profil at vom 19 07 2017...."Österreich gewährte im Jahr 2010 einen 1,5-Milliarden-Euro-Notkredit zu günstigen Konditionen an Griechenland. Seither hat Athen dafür 110 Millionen Euro Zinszahlungen an Wien abgeliefert. Allerdings: Österreich hat das Geld seinerseits an den internationalen Finanzmärkten aufgenommen, zahlt also ebenfalls Zinsen. Fazit: höchstens überschaubare Gewinne für Wien.

Antworten
brosinor
6
4
Lesenswert?

Soso....

Griechenland versucht also zum zweiten Mal reich zu werden.
Na denn, vielleicht klappt es ja diesmal :-)

Antworten