AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Neuer Global Wealth Report Vermögen ungleich verteilt: Österreich zählt 313.000 Millionäre

Global Wealth Report: 4,4 Prozent der Österreicher sind Millionäre. Der Reichtum ist jedoch ungleich verteilt, wie die genaueren Zahlen zeigen.

© Fotolia/Jürgen Fälchle
 

Laut dem Global Wealth Report der Schweizer Großbank Credit Suisse hat jeder erwachsene Österreicher im Schnitt 274.919 Dollar (246.697 Euro) an Vermögen zur Verfügung. Der Reichtum ist jedoch ungleich verteilt, wie die genaueren Zahlen zeigen.

Der Median-Wert des Vermögens liegt hierzulande bei 94.070 Dollar, das heißt die Hälfte der Österreicher hat weniger, die andere Hälfte hat mehr Vermögen zur Verfügung. In der Studie wird auch Immobilienvermögen dazugezählt.

313.000 Personen in Österreich verfügen über ein Vermögen von mindestens einer Million Dollar, geht aus der Studie hervor. Das sind 4,4 Prozent der erwachsenen Bevölkerung von 7,092 Millionen Menschen. Dass dieser Wert in der Vorjahresstudie nur bei 229.000 Millionären lag, erklärt die Credit Suisse auf APA-Anfrage so, dass die Angaben in der Studie manchmal durch neu erhaltene Daten revidiert werden.

Fast jeder Vierte hat weniger als 10.000 Dollar

Aufgegliedert in verschiedene Vermögensklassen haben 22,9 Prozent der erwachsenen Österreicher ein Vermögen unter 10.000 Dollar, 28,3 Prozent verfügen über ein Vermögen zwischen 10.000 und 100.000 Dollar sowie 44,5 Prozent über ein Vermögen zwischen 100.000 Dollar und einer Million. 4,4 Prozent oder rund 313.000 Personen verfügen über eine Million Dollar oder mehr.

Der Gini-Koeffizient, ein Maß für die Ungleichverteilung, liegt in Österreich bei 0,74 Punkten. Zum Verständnis: Bei einer völlig gleichmäßigen Verteilung beträgt der Gini-Koeffizient 0. Wenn nur eine Person alles Vermögen hält, beträgt der Gini-Koeffizient 1. Je näher die Kennzahl bei 1 liegt, desto ungleicher verteilt ist also das Vermögen in einem Staat. Deutschland weist mit 0,82 Gini-Koeffizient eine noch ungleichere Vermögensverteilung als Österreich auf, in Frankreich mit 0,70 sind die Vermögen hingegen etwas gleichmäßiger verteilt als in Österreich. Die mit einem Gini-Koeffizienten von 0,85 sehr ungleichmäßige Vermögensverteilung in den USA wird mit 0,88 in Russland noch übertroffen.

Kommentare (4)

Kommentieren
melahide
1
2
Lesenswert?

Ah

Das passt schon. Die Österreicher sind ja selbst die Verteidiger der Millionäre. Sie wollen ja selber, dass überhohe Steuern auf Einkommen und keine auf Vermögen bezahlt werden. Sonst würde mannicht immer so wählen.

Antworten
Badfox
11
3
Lesenswert?

Kein Wunder!!

Das ist das Ergebnis einer jahrzehntelangen SPÖVP Regierung.

Antworten
Hieronymus01
6
3
Lesenswert?

@ badfox

Und was ist mit der ÖVP?
Meines Wissens ist die ÖVP seit über 30 Jahren ununterbrochen in der Regierung.
Aber das übersieht man wohl bei Ihrem politischen Weltbild.

Antworten
hbratschi
5
6
Lesenswert?

@hieronymus

da scheinst leider du etwas übersehen zu haben. badfox schrieb eh spövp. nur finde ich das grundsätzlich falsch, denn wenn wer der beschützer der reichen ist dann sind/waren das nicht spövp sondern ausschließlich övp. ohne sp davor. und dieser schwarze weg geht unter türkis nahtlos weiter. birgt enormen sozialen sprengstoff...

Antworten