Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KommentarZur Rettung des Airports Klagenfurt ist kein Plan B bekannt

PK Flughafen Klagenfurt Hangar Airport Klagenfurt New Airport Klagenfurt Lilihill
© Weichselbraun
 

Den Erwerb von 74,9 Prozent des Klagenfurter Flughafens beglich Lilihill-Eigentümer Franz Peter Orasch, Herr über ein mehrere hundert Millionen schweres Immobilienportfolio, wohl noch aus der Portokasse (sofern er diese noch besitzt). Mit rund acht Millionen Euro stärkte der Immobilienentwickler die Kapitalausstattung der von ihm übernommenen Flughafengesellschaft und erhöhte damit die Finanzkraft des Airports. Löblich, aber Geld an die finanzklammen Eigentümer floss laut Beteiligungsvertrag keines, von einem „Kauf“ zu sprechen ist aus diesem Blickwinkel eigentlich ein Euphemismus.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren