Zwei neue MilliardäreTrend-Ranking: Das sind die reichsten Österreicher

Das Magazin Trend hat die Rangliste der reichsten Österreicher aktualisiert. An den Spitzenpositionen hat sich wenig geändert.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Wolfgang Porsche, einer der reichsten Österreicher
Wolfgang Porsche, einer der reichsten Österreicher © Jürgen Fuchs
 

Wie in den Jahren zuvor liegen die Familien Porsche und Piech auch heuer wieder auf dem ersten Platz der "trend"-Rangliste der 100 reichsten Österreicher. "trend" taxiert deren Vermögen auf rund 39 Mrd. Euro, trotz des Abgasskandals sei dieses im Vergleich zum Vorjahr gewachsen.

Weit abgeschlagen folgen Red-Bull-Gründer Dietrich Mateschitz mit einem geschätzten Vermögen von knapp 12,5 Mrd. Euro auf Platz 2. Den dritten Platz belegt Novomatic-Eigentümer Johann Graf mit rund 6,7 Mrd. Euro. Immobilien- und Handelstycoon Rene Benko, Mehrheitsgesellschafter der Signa Gruppe, verbesserte sich um zwei Ränge auf Platz 8. "trend" schätzt sein Vermögen auf rund 3,8 Mrd. Euro.

trend-Rangliste: Die zehn reichsten Österreicher

Familie Porsche/Piëch

Auch wenn die Erben des legendären Porsche-Gründers Ferdinand Porsche meistens mit Deutschland verbunden werden, so sind sie doch Österreicher. Sowohl der Familien-Zweig Porsche mit dem Oberhaupt Wolfgang Porsche als auch der Familien-Zweig Piëch mit Hans Michel Piech leben in Salzburg. Über ihre Porsche SE kontrollieren sie den VW-Konzern. Ihr Familienvermögen wird auf 51,1 Milliarden Euro geschätzt.

APA

Dietrich Mateschitz

Wenn man nur Einzelpersonen betrachtet, wird Red-Bull-Miteigentümer Dietrich Mateschitz oft als reichster Österreicher genannt. Er hat Red Bull 1987 in Europa eingeführt und dem Energie-Getränk zum weltweiten Erfolgsprodukt gemacht. 49 Prozent des Unternehmens gehören ihm, der Rest der thailändischen Yoovidhya-Familie. Das Vermögen von Mateschitz wird auf 16,4 Milliarden Euro geschätzt.

APA/HERBERT NEUBAUER

Familie Schaeffler

Die in Österreich geborene Elisabeth Schaeffler heiratete 1963 den deutschen Industriellen Georg Schaeffler, der den Logistik-Konzern Schaeffler AG aufbaute. Das Vermögen der beiden wird auf 9,4 Milliarden Euro geschätzt.

APA/FRANZ NEUMAYR

Familie Wlaschek

Friederike (im Bild), Karl Philipp und Marie-Luise Wlaschek sind die Begünstigten der Karl Wlaschek Privatstiftung, die das Vermögen des verstorbenen Billa-Gründers in Höhe von rund 5,6 Milliarden Euro verwaltet.

APA/ERWIN SCHERIAU

Johann Graf

In den 1970er Jahren begann Johann Graf in Österreich mit dem Vertrieb von Flipper-Automaten, die er in Gasthäusern aufstellte. In den 1980er stieg er auf die Herstellung von Glücksspielautomaten um. Heute ist die Novomatic AG einer der wichtigsten Player in diesem Markt. Das Vermögen von Johann Graf beträgt 5,5 Milliarden Euro.

APA/NOVOMATIC

René Benko

Mit 17 Jahren begann Rene Benko damit in Innsbruck Dachböden auszubauen. Er brach die HAK vor der Matura ab und baute nach und nach die Signa Holding auf. Heute gehören die Karstadt-Gruppe sowie Kika/Leiner zu dem Immobilienkonzern. Das Vermögen des medienscheuen Unternehmers beträgt rund 4,9 Milliarden Euro.

APA/HERBERT PFARRHOFER

Michael Tojner

Recht neu in der Liste der Top 10 ist der Investor Michael Tojner. Das Vermögen, bestehend aus Industriebeteiligungen und Immobilien, konnte er heuer auf 4,7 Milliarden Euro steigern.

APA/GEORG HOCHMUTH

Georg Stumpf

Georg Stumpf ist österreichischer Bauunternehmer und Investor. Er hält Beteiligungen an der M+W-Gruppe oder exyte und gilt als öffentlichkeitsscheu. Sein Vermögen schätzt der trend auf 4,3 Milliarden Euro.

AP

Flick-Familie

Ingrid Flick war die letzte Frau des deutschen Industriellen Karl Flick, dessen Vermögen in die Flick Stiftung mit ihr und den Kindern von Karl Flick als Begünstigten eingebracht wurde. Es soll sich auf 4 Milliarden Euro belaufen.

Jürgen Fuchs

Familie Swarovski

Von Glasschmuck bis zu Schleifmittel reicht das Tätigkeitsfeld des Swarovski-Konzerns. Das Vermögen der Eigentümerfamilie wird auf 3,6 Milliarden Euro geschätzt.

APA/EPA/GEORGIOS KEFALAS
1/10

In den meisten Fällen habe sich der Besitz der Reichsten dank der guten Weltkonjunktur im Vergleich zum Vorjahr wieder vermehrt, berichtete das Magazin. Mit KTM-Chef Stefan Pierer (Platz 32) und Michael Tojner, Eigentümer des Montana-Tech-Konzerns (Platz 37), sind aufgrund der guten Wertentwicklung ihrer Unternehmen zwei weitere Österreicher in den Club der Milliardäre aufgestiegen.

"trend" schätzt, dass das gesamte Vermögen der 100 reichsten Österreicher bei rund 170 Mrd. Euro liegt. Das entspreche rund 24 Prozent des Gesamtvermögens aller Österreicher. Der Boston Consulting Group (BCG) zufolge haben hierzulande 306 Personen mehr als 100 Mio. Dollar zu ihrer freien Verfügung.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

870NT1LECTNPP9GD
0
3
Lesenswert?

2 Familien haben sich durch ihre Erbschafts-Privatstiftungen so hochgemausert

was eine enorme Ungerechtigkeit darstellt! Bitte die Stiftung auflösen und nachversteuern! Die Armen der Ärmsten werde es denen danken!