WienFrauenthal muss 21,5 Millionen Euro abschreiben

Der börsennotierte Sanitärgroßhändler und Autozulieferer 5320171muss außerordentliche Abschreibungen in Millionenhöhe vornehmen und wird dadurch im Gesamtjahr voraussichtlich in die roten Zahlen rutschen.

© Frauenthal
 

Grund sind Abschreibungen vom Firmenwert und Sonstigem Anlagevermögen des im März erworbenen Geschäftsbereiches Frauenthal Powertrain in der Höhe von 21,5 Millionen Euro im Zuge eines Impairment-Tests.

"Das Jahresergebnis 2017 der Frauenthal-Gruppe wird durch diese Wertminderungsaufwendungen deutlich unter jenem des Vorjahres liegen und voraussichtlich negativ sein", teilte die Frauenthal Holding AG am Dienstagabend mit.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.