33 Milliarden EuroAirbus erhält Großauftrag über 255 Flugzeuge vom Typ A321

Die fünftägige Flugshow in Dubai ist das erste große Treffen der Luftfahrtindustrie seit dem Beginn der Corona-Pandemie.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
A321
Der A321 © (c) AFP (JOSEPH EID)
 

Der europäische Flugzeugbauer Airbus hat auf der ersten großen Luftfahrtmesse seit dem Beginn der Corona-Pandemie einen Großauftrag erhalten: Das US-Unternehmen Indigo Partners habe 255 Maschinen vom Typ A321 für seine vier Fluggesellschaften Wizz Air, Frontier, Volaris und Jetsmart bestellt, teilte Airbus am Sonntag am ersten Tag der Dubai Flugshow mit. Zum Wert des Großauftrags machte Airbus keine Angaben.

Auf Grundlage des zuletzt im Jahr 2018 veröffentlichten Listenpreises läge der Auftragswert bei mehr als 33 Milliarden Dollar (Euro). Listenpreise finden bei Großaufträgen allerdings selten Anwendung.

Die ungarische Billig-Airline Wizz Air soll den Angaben zufolge 102 Flugzeuge erhalten, die US-Gesellschaft Frontier Airlines 91, die mexikanische Fluggesellschaft Volaris 39 Maschinen und die chilenische Jetsmart 23. Die Auslieferungen sollen im Jahr 2025 beginnen.

Airbus-Chef Guillaume Faury erklärte, da alle vier Fluggesellschaften zu Indigo gehörten, sei eine größere Bestellung zu einem attraktiven Preis möglich: "Es ist ein Geben und Nehmen."

Die fünftägige Flugshow in Dubai ist das erste große Treffen der Luftfahrtindustrie seit dem Beginn der Corona-Pandemie. Die Branche steht noch unter dem Eindruck der massiven Reiserestriktionen und wegen der Debatte über den Klimawandel zudem massiv unter Druck, ihre CO2-Emissionen zu verringern.

Der Flugverkehr erholt sich langsam von der Pandemie. Im September lag er aber immer noch 53 Prozent unter dem Vorkrisenniveau.

Kommentare (6)
deCamps
13
3
Lesenswert?

Kann ich nicht mehr nachvollziehen.

.
Unabhängig von der Klimaveränderung und seinen Erfordernissen. Zu den bereits weltweit in Betrieb befindlichen Flugzeuge kommen jetzt von Boing 787 und von Airbus 255 Flugzeuge dazu. Wer benutzt die alten und dann die neuen Flieger? Zusätzlich fehlen noch 50 % aus den Verlusten von 2020. Das kann doch allein nicht den günstigeren Spritpreisen zu geschrieben werden?

klaus1423
11
7
Lesenswert?

Realist

Nachfrage reguliert das Angebot, wenn alle weniger fliegen würden währe auch das Angebot kleiner und alle würden einen positiven Beitrag zum Klima beisteuern! Wir schaffen das nur gemeinsam.

leonlele
18
8
Lesenswert?

Auf die 33 Mrd. Euro gehört gleich einmal die NOVA draufgelegt

Sonst wird das nix mit den Klimazielen

der alte M.
0
2
Lesenswert?

Mit

der NOVA retten wir das Klima?

Patriot
19
10
Lesenswert?

Ein "wertvoller Beitrag"

im Kampf gegen den Klimawandel! Genau so werden wir es nicht schaffen!

gonde
5
3
Lesenswert?

@Patriot

Sie hätten "Ironie" dazu schreiben müssen, dann hätten die dzt. 15 "Rotstrichler" es auch überrissen.