Aber Maskenkrimi belastet weiterPalmers: Top-Mode und Rettungsanker Supermarkt

Wie geht es Palmers? Das Traditionsunternehmen zeigt sich zwar modisch top mit einer neuen Kollektion von Star-Designerin Marina Hoermanseder. Aber viele wirtschaftliche Fragen nach dem Hygiene-Austria-Debakel bleiben unbeantwortet.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Designerin Marina Hoermanseder, Produktchef Sebastian Hörmann und Palmers-Vorstand Luca Wieser
Neue Palmers-Kollektion von Marina Hoermanseder © Phillipp Lipiarski
 

Läuft es wieder halbwegs glatt bei Österreichs größtem Dessous- und Wäschehersteller? Oder müssen im Hintergrund noch viele Laufmaschen aufgenommen werden, um die Corona-Folgen sowie die Wickel um die Maskenproduktion der Hygiene-Austria zu überwinden? Der Donnerstagabend hätte jedenfalls unter dem Titel "The show must got on" stehen können. In der kleinen, aber feinen Wiener Dachterrassen-Bar "Juwel" mit Blick auf die Innenstadt sollten eindeutig die neuen aufsehenerregenden Modelle von Marina Hoermanseder im Mittelpunkt stehen. Die international bekannte Star-Designerin mit Wiener Wurzeln sorgt nach ihrer Baby-Pause bereits zum dritten Mal mit ihrer eigenwilligen Handschrift für eine außergewöhnliche Palmers-Kollektion. 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!