6,5 Prozent ArbeitslosenquoteRückgang der Arbeitslosen in allen Kärntner Regionen

17.814 Männer und Frauen sind in Kärnten derzeit arbeitslos. Das sind um 5000 Personen weniger als noch vor einem Jahr. Und 1600 Personen weniger als im August des Vor-Corona-Jahres 2019. "Unternehmen sind optimistisch."

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Markus Traussnig
 

In Kärnten entspannt sich die Lage auf dem Arbeitsmarkt weiter. 226.000 Menschen sind derzeit unselbstständig beschäftigt, das sind sind um 5000 mehr als noch vor einem Jahr. 17.814 Frauen und Männer waren in Kärnten im August arbeitslos bzw. in einer AMS-Schulung. Das klingt viel - und ist beispielsweise mehr als die Stadt Spittal Einwohner hat. Und doch sind es um 5082 Personen oder 22 Prozent weniger als im August 2020. Die Arbeitslosenquote beträgt in Kärnten somit 6,5 Prozent. (Die Zahl setzt die registrierten Arbeitslosen zu den Erwerbspersonen, die wiederum aus Erwerbstätigen und Arbeitslosen bestehen, in Beziehung.) 

"Der Rückgang der Arbeitslosen zieht sich durch alle Berufsgruppen und alle Kärntner Regionen", sagt AMS-Geschäftsführer Peter Wedenig. Mit minus 1806 arbeitslosen Personen fällt die absolute Abnahme in Klagenfurt am höchsten aus. "Es zeigt sich, dass Unternehmen in Kärnten optimistisch gestimmt und bereit sind, Arbeitskräfte aufzunehmen, und dass auf der anderen Seite Arbeitssuchende so rasch wie möglich wieder in die Berufstätigkeit zurückkehren möchten“, kommentieren Landeshauptmann Peter Kaiser und Arbeitsmarktreferentin LHStv.in Gaby Schaunig die Zahlen.

AMS-Geschäftsführer in Kärnten: Peter Wedenig Foto © Markus Traussnig

Erstaunlich ist in Kärnten auch die Abnahme der Arbeitslosigkeit verglichen mit dem Vor-Corona-Jahr 2019: Verglichen mit August 2019 nahm in Kärnten die Arbeitslosigkeit um 9,3 Prozent bzw. 1606 Personen ab. Wedenig: "Damit weist Kärnten den stärksten Rückgang im Bundesländerranking im Vergleich zum Vorkrisenmonat auf.“

Ebenfalls positiv ist der Trend bei den Langzeitarbeitslosen, die mehr als ein Jahr lang arbeitslos sind. Zwar nimmt diese Gruppe weiter zu. aber "die Zunahme konnte stark eingebremst werden", sagt Wedenig. Derzeit sind 4685 Langzeitarbeitslose beim AMS Kärnten vorgemerkt. Das entspricht einem Plus von 4,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat, nach plus 12,5 Prozent im Juli und plus 25,7 Prozent im Juni.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.