Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Fahrplan zur CO2-ReduktionErst ausputzen, dann durchstarten: Voestalpine blickt zuversichtlich nach vorne

Nach einer schwierigen Phase und dem Stellenabbau in der Steiermark blickt die Voestalpine wieder zuversichtlich nach vorne. Verlorener Umsatz könnte heuer aufgeholt werden. Die CO2-Reduktion wird konkret.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Das neue Edelstahlwerk Kapfenberg
© voestalpine
 

Wer konnte, hat das Corona-Jahr genutzt, um gestärkt aus der Krise hervorzugehen. Der Voestalpine dürfte das eindeutig gelungen sein. Zwar gibt es in dem Hightech-Stahlkonzern weiter einige Reibungspunkte, wo es noch nicht so gut oder optimal läuft, in Summe zeigt die Entwicklung nach der tiefen Corona-Delle aber steil aufwärts. Die Stahlproduktion ist wegen hoher Nachfrage schon wieder "maximal ausgelastet".

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren