Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Vorfreude und Sorgen vor NeustartKärntner Wirte: "Eine lückenlose Kontrolle wird nicht möglich sein"

Hoteliers, Wirte und Freizeitbetriebe bereiten sich in Kärnten auf die Wiedereröffnung am 19. Mai vor. Leicht ist das nicht. Wie und wo sollen sie ihre Gäste testen? Wie soll ein Tanzschüler 20 Quadratmeter Abstand halten? Und wer macht Urlaub in Kärnten, wenn er danach zehn Tage in Quarantäne muss?

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Vor dem Neustart am 19. Mai werden Kaffeemaschinen und Zapfhähne gereinigt, Lager und Kühlschränke gefüllt © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Vor der Wiedereröffnung von Gastronomie und Tourismus am kommenden Mittwoch, den 19. Mai, sind in Kärnten speziell Speiselokale und See-Hotels gut gebucht. Allerdings sind die Schnelltests für einen Corona-Test direkt im Lokal noch nicht da. "Ich hoffe, dass sie rechtzeitig kommen. Es könnte knapp werden", sagt Stefan Sternad, Obmann der Fachgruppe Gastronomie.

Kommentare (3)
Kommentieren
kritik53
5
9
Lesenswert?

Wirte

Wer nicht mitmachen will, soll geschlossen bleiben.
Das ständige Jammern der Gastro geht mir auf die Nerven.

herwag
9
16
Lesenswert?

?!?!?!

zuerst: Wirte: "wir sind keine sherrifs kontrollen nicht möglich dann: super - wir machen alles wir kontrollieren alles - kein problem JETZT nach der zugesagten: wird nicht möglich sein zu kontrollieren - typisch wirte - zuerst durch umsatzabgeltung besser verdien als bei geöffneten gaststätten und sich auch jetzt noch die rosinen herausholen wollen !!!

walterkaernten
10
5
Lesenswert?

KLEINE ZEITUNG HEADLINE

TOLLE HEADLINE

ALLEs was NICHT geht.

Super frau Eva GABRIEL als reporterin
Nur kommen wir vorwärts ....-.

Einfach SCHWACHSINN
( Es gilt die unschuldvermutung)

Bringt doch was positives und nicht nur IMMER DAS WAS NICHT geht.