Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Konflikt um NahversorgungAgrarreferent Gruber zu Billa-Boxen: "Ich sehe das mit großer Sorge"

ÖVP-Landesrat Martin Gruber sieht durch die Billa-Boxen ein Abhängigkeitsverältnis der regionalen Händler von den Handelsriesen heraufkommen. Er sagt aber auch: "Niemand wird gezwungen, zu liefern."

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Zankapfel Billa Regional-Box. "Gangbarer Weg." © Assam/Billa/KK
 

Zunächst hat er sich zurückgehalten. Jetzt gibt Kärntens Agrarreferent Martin Gruber (ÖVP) erstmals eine Stellungnahme zu den umstrittenen Billa Regional-Boxen ab, bei deren Eröffnung in Oberkärnten sein Parteikollege, Wirtschaftlandesrat Sebastian Schuschnig, persönlich anwesend war.

Kommentare (8)
Kommentieren
heinz090
1
4
Lesenswert?

....

..
.. dafür feiert Kollege Schuschnig derartige Boxen auf sozialen Medien!!!!

Zwiepack
4
12
Lesenswert?

Besser eine Billa - Box als gar kein Nahversorger

Von mir aus auch ein Selbstbedienungsladen der örtlichen Landwirte.

Jedenfalls muss dem Trend, dass es in immer mehr kleinen Orten kein Geschäft mehr gibt, abgeholfen werden!

Civium
7
13
Lesenswert?

Freie Marktwirtschaft !!!

ES KANN JEDER SELBST ENTSCHEIDEN WO ER EINKAUFT , IN STÄDTEN STEHN SUPERMÄRKTE VERSCHIEDENER NAMEN NEBENEINANDER.
WIR LEBEN IN DER UNION UND NICHT IN DER SCHWEIZ WO ES NUR ZWEI SUPERMÄRKTE VERSCHIED. NAMEN GIBT.
BAUERN HABEN SUOER PRODUKTE IN IHREN LÄDEN, ABER WENN SIE BANANEN ODER ORANGEN ANBIETEN WÜRDEN, WÜRDE ICH SKEPTISCH WERDEN.
FÜR EINEN SCHWORZN POLITIKER IST ES NICHT ANGENEHM IN DIE ZWICKMÜHLE ZU GERATEN, SIND DOCH BEIDE SEIN KLIENTEL .

Zuckerpuppe2000
1
8
Lesenswert?

In der CH

Gibt es mehr als 2 grosse Namen der Supermärkte!!! Bitte besser informieren.

Civium
3
6
Lesenswert?

Muss mich nicht informieren , bin mit der

Schweiz verheiratet und weiß wovon ich spreche, Denner und Migro und noch eine wenige europäische die sehr unter Druck stehen in dieser Alpendiktatur !
Dort sind Bauern zu bedauern, haben die schlechtesten Preise für ihre Produkte, aber für ein Kilo Schweinefilet zahlst im Fleischerladen 54 Franken, in der EU 14 Euro, ein Handel aus China 18 Franken!

Das rechte Land der Welt und in Genf finden sie Luxusgeschäfte und Armenspeisungen in nächster Umgebung!

Ja eine Verkäufererin verdient 3000 Franken, davon sind 1300 für Miete weg 700 Krankenkasse 500 zurücklegen für die Steuernachzahlung Ende des Jahres und mit dem Rest kein sie ein Schweinefilet kaufen!

Civium
1
3
Lesenswert?

Ein Hendel

Aus China!,

vandiemen
2
27
Lesenswert?

Liebe Konsumenten!

Ihr habt es in der Hand! BILLA, Spar und alle wie sie heißen können Boxen aufstellen so viel wie sie wollen. Wen wir als Konsumenten dort nicht hingehen hat sich das Problem von selbst gelöst. Einkaufen ja, aber nur in den Genusshütten der Bauern.

Civium
2
14
Lesenswert?

Ich gehe in Beide , leider gibt es

Gegenden in Kärnten wo es Beide nicht gibt, 25 Km zum nächsten Lebensmittelgeschäft,

Wer Bauernprodukte will kauf der sowieso in den Bauernhöfen, bzw in Bauernläden ein aber die können nicht alles abdecken!!!!

BANANENPLANTAGEN IN KÄRNTEN USW WIRDS AUCH IN NÄCHSTER ZUKUNFT NICHT GEBEBN!