Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Tief in den roten ZahlenFlugzeugzulieferer FACC verliert durch Corona fünf Jahre

Der Flugzeugzulieferer FACC gibt sich in der größten Krise seit seines Bestehens eine neue Wachstumsstrategie. Vorerst sorgt die Pandemie für herbe Verluste. Unternehmen will in Ried 2000 Menschen täglich impfen.

FACC-Chef Robert Machtlinger
FACC-Chef Robert Machtlinger © (c) APA/HANS PUNZ (HANS PUNZ)
 

Der Traum von einer Milliarde Umsatz ist für viele Jahre geplatzt: Der Flugzeugteile-Zulieferer FACC ist voll von der tiefen Krise in der Luftfahrt getroffen. Der Umsatz sackt 2020 um rund 126 Millionen Euro auf 527 Millionen Euro ab. Heuer dürfe die Flughöhe voraussichtlich noch etwas niedriger bei 500 Millionen Euro liegen. Entsprechend hart 2020 die Landung in den roten Zahlen: 77 Millionen Euro fehlten den Innviertlern unter dem Strich, nach elf Millionen Euro im Rumpfgeschäftsjahr 2019, ein drirekter Vergleich ist also nicht möglich. Das Ergebnis vor Steuern (Ebit) mar mit 74,4 Millionen Euro im Minus. Heuer soll diese Scharte ausgewetzt werden. Ziel ist ein ausgeglichenes Ergebnis.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren