Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nachhaltigkeitspreis verliehenKärntner Trigos-Gala mit Blick nach vorne

In Klagenfurt wurde am Montag zum 10. Mal in Kärnten der Trigos, der Preis für verantwortungsvolles Wirtschaften, vergeben. Die fünf Preisträger und auch die Nominierten zeigen vor, dass nachhaltige Unternehmen in schwierigen (Corona-)Zeiten resilienter sind.

Die Preisträger Alfred Krobath PMS), Christian Struger (Pichler GmbH), Stefanie Rud (Ortner Reinraumtechnik), Philipp Hungerländer (Hex) und Martin Brunner (Tischlerei Erjavec) flankieren Hausherrin und BKS Bank Vorstandsvorsitzende Herta Stockbauer. © Hannes Krainz
 

Als Signal, „dass wir uns nicht unterkriegen lassen“ wollte Hausherrin und BKS Bank Vorstandsvorsitzende Herta Stockbauer die Trigos-Gala am Dienstag Abend in Klagenfurt verstanden wissen, die wegen Corona-Sicherheitsmaßnahmen direkt im BKS-Gebäude am St. Veiter Ring veranstaltet wurde, denn: „Der Blick nach vorne ist mir wichtig.“
Das ist gelungen. Der Lavanttaler Automationstechniker PMS wurde für sein Bildungsprojekt, das Technikum, und seine Gründergarage ausgezeichnet, weil so eine „Brücke zwischen Wissenschaft, Bildung und Wirtschaft geschlagen“ werde. Geschäftsführer Alfred Krobath nahm den Nachhaltigkeits-Preis von Laudator und WK-Präsident Jürgen Mandl mit den Worten entgegen: „Wenn wir es nicht schaffen, kluge Köpfe auszubilden, dann haben wir keine Zukunft.“

Preisträger Alfred Krobath (PMS) mit Laudator und Wirtschaftskammer-Präsident Jürgen Mandl Foto © Hannes Krainz



Caritas-Direktor Ernst Sandriesser übergab einen Trigos an Stefanie Rud von der Ortner GmbH, die für ihren Kunden Hütthaler mit Reinraumtechnik und Entkeimung Fleischprodukte länger haltbar machen kann – und damit Konservierungsmittel reduziert.

Caritas-Direktor Ernst Sandriesser, Stefanie Rud (Ortner), Philipp Hungerländer (Hex) und Industriellen-Geschäftsführerin Claudia Mischensky Foto © Hannes Krainz

IV-Geschäftsführerin Claudia Mischensky freute sich mit der erst 2017 gegründeten Hex GmbH, die mit Optimierungs-Algorithmen dafür sorgt, dass Unternehmen Routen und Ressourcen effizienter einsetzen können. Den Trigos nahm Hex-Geschäftsführer Philipp Hungerländer entgegen, der übrigens zweimal sub auspiciis promovierte und Professor am Institut für Mathematik an der Uni Klagenfurt ist.  Adolf Winkler (Kleine Zeitung) übergab einen Trigos an Martin Brunner von der Tischlerei Erjavec.

Adolf Winkler (Kleine Zeitung übergibt den Trigos für den nachhaltigen Newcomer an Martin Brunner von der Villacher Tischlerei Erjavec Foto © Hannes Krainz

Erich Auer vom Umweltdachverband zeichnete Pichler Lüftungstechnik aus Klagenfurt aus. Nachhaltige Gespräche führten während der Gala auch: Viktor König, Leiter des BKS-Firmenkundengeschäfts, respACT-Geschäftsführerin Daniela Knieling, Christina Knoch und Lutz Weber von w&p, sto-Geschäftsführer Walter Wiedernbauer, Iris Strasser („Verantwortung zeigen“) und der Obmann des Carinthian International Center, Roland Graf.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren