AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Einreichen für den TrigosDie nachhaltigen Wegbereiter

Er war schon lange vor der „Fridays for Future“-Bewegung da: der nachhaltige Unternehmenspreis Trigos. Heuer wird er zum zehnten Mal in Kärnten vergeben. Die Einreichfrist dauert bis 13. März.

Die „Trigos Kärnten“- Gewinner 2018 (von links unten im Uhrzeigersinn): Marktplatz Mittelkärnten, Kärntnermilch, Sto GesmbH, Goerner Group. „Firmen, die die Zukunft aktiv mitgestalten“ © WEIXX/2, JERUSALEM/KK, SCHELLANDER/KK
 

Klimawandel und Energiewende haben dem Thema zuletzt weitere Relevanz verliehen: Nachhaltigkeit ist keine bloße Phrase mehr. Viele Unternehmen haben erkannt, dass nachhaltige Ressourcennutzung und soziale Verantwortung sich auch betriebswirtschaftlich lohnen: Sie rechtfertigen höhere Preise, senken Kosten, sind ein Qualitätskriterium, stärken ein positives Image, binden Kunden. Der Trigos-Preis für nachhaltiges Wirtschaften ist Wegbereiter des Gesinnungswandels. Seit 2007 wird er in Kärnten vergeben, heuer zum zehnten Mal.
Bundesweit wurden bereits 300 Unternehmen mit einem Trigos ausgezeichnet.

Die Trigos-Preise stehen für Nachhaltigkeit und Verantwortung Foto © Weichselbraun

In Kärnten punkteten die Preisträger bisher unter anderem mit Vollholzmöbeln, die ohne Schrauben auskommen (Terra Möbel), mit einer familienfreundlichen Maschinenstickerei (Stickcenter Fian), nachhaltigen Lederarmbändern (Hirsch Armbänder) und, und, und. Den Trigos im Jahr 2018 gewannen in Kärnten die ressourcenschonenden Fassaden von Sto, die nachhaltigen Innovationen der Kärntnermilch, das Verpackungsunternehmen Goerner, das keinen Abfall produziert, und der Verein Marktplatz Mittelkärnten.

"Zukunft mitgestalten"

„Der Trigos ist an jene Unternehmen adressiert, die unsere Zukunft aktiv und vorbildlich mitgestalten“, sagt Herta Stockbauer, Vorstandsvorsitzende der BKS Bank, die den Trigos gemeinsam mit anderen Organisationen vergibt, darunter auch das Netzwerk respACT, dessen Vizepräsidentin Stockbauer ist.

BKS Bank Vorstandsvorsitzende und Trigos-Initiatorin Herta Stockbauer Foto © GLEISS/KK

Die Einreichfrist hat bereits begonnen. Sie endet am 13. März. Eine Einreichung ist in Kärnten in vier Kategorien möglich, sie nennen sich: vorbildliche Projekte, regionale Wertschaffung, Social Innovation & Future Challenges und Klimaschutz. Den Sonderpreis für den Nachhaltigkeits-Newcomer vergibt die Kleine Zeitung zusätzlich an ein Unternehmen, das heuer zum ersten Mal einreicht.
Der Fokus liegt wie immer auf Innovationskraft, Wirkung und Zukunftsfähigkeit der Projekte. Aber auch das Kerngeschäft muss deutlich nachhaltig ausgerichtet sein. Jene Unternehmen, die zum wiederholten Mal beim Trigos einreichen, werden an der Weiterentwicklung ihrer nachhaltigen Aktivitäten gemessen.

Der Trigos

Interessierte Unternehmer sind am 6. Februar von 8.30 bis 10.30 ins Restaurant Oscar in Klagenfurt geladen (Anmeldungen bis 31. Jänner unter ksc@bks.at). Hanspeter Wirth von respACT informiert über Einreichung und Kategorien. Elisabeth Goerner, Preisträgerin aus 2018, liefert Impulse.
Die Trigos-Preisverleihung ist am 16. Juni im Casino Velden.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren