AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Neue Umwelt- und CO2-SteuernMagna-Boss stellt Abwanderung nach Slowenien in den Raum

Magna-Europa-Chef Günther Apfalter stellt Abwanderung nach Slowenien in den Raum, sollten CO2-Steuern oder andere Umweltsteuern den Standort zu sehr belasten.

© Magna
 

Noch habe er keine Gesprächsbasis mit den Grünen. Er hoffe, dass das Wirtschaftsministerium als „Übersetzer“ fungiere, sagt Günther Apfalter, Europachef des Autozulieferers Magna in einer Einschätzung des Regierungsprogramms in der ORF-Sendung Report. Für ihn stehe außer Frage, dass die klassischen Verbrennungsmotoren in der Autoindustrie auch weiterhin dominieren, Apfalter verweist auf Prognosen, wonach der Anteil von Elektroautos im Jahr 2030 bei nicht mehr als 13 Prozent liegen werde. 

Sollten CO2-Steuern oder andere Umweltsteuern den Standort zu sehr belasten, gebe es bei Magna auch mögliche Alternativstandorte, so Apfalter weiter: „Wir haben ja schon ein Partnerwerk von Graz in Slowenien gebaut, in der Nähe von Maribor, und das ist durchaus fähig, diese Arbeit zu übernehmen.“ Als Drohung will Apfalter das in der ORF-Sendung auf Nachfrage aber nicht verstanden wissen: „Das ist keine Drohung. Das ist von Graz 75 Kilometer weg. Es ist nur eine geografische Grenze dazwischen.“

Kommentare (58)

Kommentieren
ratschi146
8
46
Lesenswert?

funktioniert seit 40 Jahren und bei jeder Regierung

.... egal ob Stadt, Gemeinde, Land oder Bund

gelernt ist gelernt .... gibts dazu ein eigenes Fach auf der Uni?

.... droht man mit Arbeitsplatzverlust am Standort, wird jeder Politker kleinlaut und das Geldtascherl wird geöffnet....

Antworten
Bumsdi
11
73
Lesenswert?

Weiß der überhaupt, wovon er redet?

MAGNA ist sicher nicht umweltschonend unterwegs: zwischen den MAGNA-Werken Graz und Maribor fahren Unmengen an LKW hin und her, denn die in Graz gebauten Fahrzeugteile werden nach Maribor gekarrt, wo sie lackiert werden. Danach werden die Teile wieder nach Graz zurückgebracht, wo sie zusammen gebaut werden. Das passiert alles auf der Straße! Wenn das schon sein muss, kann man diese Transporte auch per Bahn machen, es gibt ja zum Bahnhof Messendorf eine Anschlussbahn, die wird aber nur mehr selten benutzt ...

Antworten
Lodengrün
4
45
Lesenswert?

Das Nomadentum

war immer und überall nur von kurzer Dauer. In ein paar Jahren gehts dann nach Ungarn,..... .

Antworten
Lodengrün
11
51
Lesenswert?

Und hat nicht

unser LH vor der Wahl erzählt dass ihm dieser Herr zugesagt hätte dass sich nichts ändern würde? Wahl PR Gag?

Antworten
ma12
2
10
Lesenswert?

kasperl

Unser Herr LH ist der selbe Schaumschläger wie unser Herr Kanzler!

Antworten
Rinder
11
65
Lesenswert?

Magna

Ich kann mich erinnern, dass Magna extrem hohe Zahlungen für das Werk in Graz erhalten hat. Will der Konzern noch mehr Geld vom Steuerzahler?

Antworten
themaquis
18
57
Lesenswert?

Green New Deal

Ich schlage vor Magna die Subventionen zurückzahlen zu lassen und damit eine Umschulung für die ArbeiterInnen auf nachhaltige Technologie zu finanzieren und einen Betrieb in diesem Bereich zu starten. Sollen hin wo sie wollen. Diese Erpressung der Bevölkerung durch multinationale Konzerne muss aufhören. Der Konzernlandeshauptmann und der Konzernkanzler werden aber was dagegen haben.

Antworten
Natur56
0
2
Lesenswert?

Perfekter Vorschlag

da würde man aber schön schauen in Kanada . Apfalter ist ein Vollzieher! so wie Kanada will......

Antworten
TrailandError
27
48
Lesenswert?

Ewig Gestrige kommen

jetzt aus ihren Schlupflöchern herausgekrochen und müssen Farbe bekennen. Sehr gut, so wird sichtbar wem die Umwelt egal ist. Schlage vor er und seine Familie zieht gemeinsam mit seinem Werk nach Indien..... viel günstiger!!! Blöd nur das er dann das Fenster nicht mehr in seinem Büro aufmachen kann, dort gibts ja fast keine Luft mehr zum Atmen. Ah ja dann kann er ja in die herrlichen Plastik-verschmutzen Flüsse baden gehen, das nenne ich dann Lebensqualität. Magna und ihr Boss wird sich hüten....

Antworten
ronin1234
11
44
Lesenswert?

Reaktion

Immer diese Drohungen........

Antworten
HB2USD
24
16
Lesenswert?

Warum Drohungen

haben sie den Artikel nicht gelesen. Ein Werk steht bereits in Slowenien und wie Herr Stronach von unseren Medien behandelt wird auch kein Wunder.

Antworten
Natur56
0
2
Lesenswert?

HB2USD

Gefehlt in Zeitgeschichte - Herr Stronach hat damit absolut nix mehr zu tun.

Antworten
rubberduck34
2
7
Lesenswert?

.

In slovenien gibts auch die vom Herrn Vorgestern kritisierte CO2 Steuer bereits und abgesehen davon unterliegen Multinationale Konzerne wie Magna sowiso dem europäischem Emissionshandelssystem und nicht nationalen regeln. Das sollte der Herr Vorgestern eigendlich wissen. Der betreibt nur billigen Populismus und will weiteres Geld vom Land.

Antworten
Carlo62
37
49
Lesenswert?

Da die meisten der Arbeiter von Magna sowieso aus Slowenien kommt,

ist das mur ein logischer Schritt. Das würde die Verkehrssituation auf der A9 zwischen Graz und Spielfeld spürbar entlasten. Also meinen Segen dafür hat er!

Antworten
hiho01
17
33
Lesenswert?

Da

haben die Kunden von Magna auch ein Wörtchen zum mitreden. Nicht ohne Grund darf der "G" nur in Graz gebaut werden.

Antworten
procontra
6
41
Lesenswert?

Kunden

Glaube den Kunden ist das relativ egal...

Antworten
hiho01
11
29
Lesenswert?

Die

Magnakunden bestimmer serwohl wo Produziert wird. Da geht es um Qualitätstandarts die über Jahre erarbeitet wurden. Da funktioniert nicht so einfach. Ansonsten wär Magna schon längst irgendwo im Osten.

Antworten
Mezgolits
41
8
Lesenswert?

... dass die klassischen Verbrennungsmotoren ...

Aber die WIRTSCHAFTLICHEN Verbrennungs-
motore, haben höchstens 40 kW Motorleistung.
Stefan Mezgolits, selbst finanzierter Erfinder

Antworten
halelale
14
39
Lesenswert?

Der braucht nur

einen Vorwand,weil ihm jetzt schon die Hersteller für Graz davonlaufen.

Antworten
baldasar
13
33
Lesenswert?

Super

Wie wärs wenn der Typ lieber dafür sorgen soll, das die Magna Mitarbeiter mit Bus und Bahn zur Arbeit kommen...

Antworten
Balrog206
12
3
Lesenswert?

Und

Dort wird nat gleich Frühstück od Abendessen serviert oder ? Aber im Bus od Bahn ist dann für dich weniger Platz !!

Antworten
checker43
10
55
Lesenswert?

Kann ihm wer sagen,

dass Slowenien die CO2-Steuer bereits hat?

"Under Environmental Protection Act Government of the Republic of Slovenia adopted eight environmental taxes. All of them are administered by Financial Administration of the Republic of Slovenia. Above mentioned taxes are taxes on:

the pollution of air with carbon dioxide emissions (CO2 tax),
the use of lubricating oils and fluids,
landfilling with scrap pneumatic tires,
landfilling with scrap packaging,
landfilling with waste electrical and electronic equipment,
environmental pollution due to the use of volatile organic compounds,
environmental pollution caused by waste water discharge,
environmental pollution caused by waste disposal.

Environmental taxes payers are persons (legal and natural), established in the Republic of Slovenia (foreign entities are not tax payers). Tax payers must register their activities for each environmental tax, lodge tax returns and pay the tax."

Antworten
lieschenmueller
9
44
Lesenswert?

Geographische Grenze nur

Das heißt, es wird dann auf österreichischem Lohnniveau bezahlt?

Es fragt sich, wie viele Jahrzehnte es dauert, dass es keinen Sinn mehr macht wegen Umweltsteuern wo anders hinzuwandern, weil es selbstverständlich für alle Länder werden wird?

Vielleicht nie, aber zukünftige Generationen sind dann nicht zu beneiden.

Antworten
5d659df496fc130dbbac61f384859822
29
57
Lesenswert?

Der wird bald betteln

um hier produzieren zu dürfen, den höheren Umweltstandards wird sich jeder in der EU beugen müssen. Einzige Alternative: ab nach Indien, aber dann gibt es ein Importverbot in die EU.

Antworten
Dilandau
24
31
Lesenswert?

Na und sollen sie doch abwandern

Als Reaktion darauf gibt es dann eben Strafzölle die so hoch sind, dass es billiger wäre, wenn sie hier blieben.

Antworten
Geerdeter Steirer
13
61
Lesenswert?

Na Hallo................gabs Post aus der Zentrale in Toronto Hr.Apfalter ?!?

Oder hat Hr. Apfalter den gleichen Drohgebärden-Gendefekt wie der Trump .......... ;-)

Antworten
schadstoffarm
22
42
Lesenswert?

Was hält Herr Apfalter von einer Produktion in Russland ?

die haben ihre Wirtschaft auf Rohstoffe und Umweltzerstörung ausgerichtet, pass viel besser zu Magna.

Antworten
Sam125
12
4
Lesenswert?

Schadstoffarm, wissen SIE wiel tausend Beschäftigte bei Magna ihre Arbeit

würden,wenn Magna, mit seiner ganzen Protution nach Slowenien absiedelt? Wer gibt diesen Menschen dann bei uns Arbeit? Ich weiß schon Umweltschutz ist wichtig,aber ohne Arbeit kein Brot! Und Magna baut ja schon in Slowenien, dann wird halt in Slowenien noch etwas größer gebaut .... und schon kann die ganze Autoproduktion, mit ein paar ausgesuchte Arbeiter und Angestellte ,für die erste Anlaufzeit, nach Slowenien ausweichen!

Antworten
rochuskobler
84
57
Lesenswert?

Eine völlig logische Reaktion von Magna

...so funktioniert Wirtschaft. Wir werden uns noch wundern, was alles passiert, wenn das Regierungsprogramm konsequent umgesetzt wird. Wirtschaft kaputt und sozialer Frieden zerstört. Dafür Umweltvorzugsschüler!

Antworten
leserderzeiten
14
43
Lesenswert?

Hach,

Wie waren die Zeiten schön, als die Mur einer der dreckigsten Flüsse von Europa war.

Antworten
Sam125
2
2
Lesenswert?

Hach,und nicht zu vergessen, dass die Grazer Luft zum Ersticken war!

Die Häuser Asbest verseucht und geraucht wurde überall, sogar in den Krankenhäusern! Die Dauerwllenmittel, die auf die Köpfe der Frauen und auch Männer kamen,waren für die Gesundheit der Bevölkerung mehr als Grenzwertig und so manche Friseurin musste ihren Beruf wegen dieser allzu scharfen Mittel aufgeben!! Trotzdem haben wir, die Babyboomer-Generation überlebt und viele unserer Eltern leben noch heute und sind oft schon über 90 Jagre alt geworden, oder auch älter! Ja aber, wie alt wollen dann wir alle werden? 100 Jahre und älter? Oder bis 65 Jahre Arbeiten und dann 50 Jahre Pension genießen?

Antworten
steptrev
14
43
Lesenswert?

Die Wirtschaft wird florieren, ...

... wenn wir die nervige Umwelt endlich los sind.

Antworten
schadstoffarm
6
23
Lesenswert?

die Gefahr kann als gering erachtet werden

das werden so Megawirtschaftsbremsen wie die 12€ Ticketsteuer werden, ein Vorwand um abzuwandern isses allemal. Das sich Unternehmen damit ihr Image zestören iss ihnen wurscht weil es auch den Konsumenten wurscht ist.

Antworten
Kommentare 26-58 von 58