Millionen-AusbauHermes Pharma investiert 16 Millionen Euro in Wolfsberg

Der Arzneimittelhersteller hat eine derart gute Auslastung, dass er vergrößern muss. Nun wird das "Werk 3" ausgebaut, es entsteht ein viergeschoßiger Zubau und weitere Lagerkapazitäten.

Produktion bei Hermes Pharma © Hermes Pharma/KK
 

Der Arzneimittelhersteller Hermes Pharma aus Wolfsberg baut groß aus. Am Mittwoch war der Spatenstich für des Ausbau des "Werk 3": 16 Millionen Euro beträgt die Investition. Es entstehen ein viergeschoßiger Zubau, neue Besprechungsräume, ein Archiv sowie Lagerkapazitäten.

Die Geschäftsführer Holger Dietel, Andreas Schrepfer und Andreas Ulrich lobten vor allem die rasche Abwicklung der Verfahren. „Wir verstärken mit der Investition unsere Verantwortung für den Wirtschaftsraum Wolfsberg“, so Dietel. Auch Landeshauptmann Peter Kaiser wohne der Spatenstichfeier bei.

Hermes Pharma entwickelt und produziert Brause-, Lutsch- und Kautabletten sowie Direktgranulate und Instantgetränke. 20 Tonnen Rohstoffe werden täglich verarbeitet. Derzeit finden 290 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Arbeit. Neue Arbeitsplätze entstehen durch die Baumaßnahmen keine, doch verlangt das Wachstum des Betriebes die Erweiterung. Der Jahresumsatz liegt bei 67 Millionen Euro. 90 Prozent der  Wolfsberger Erzeugnisse werden exportiert, weltweit. 

Das Unternehmen gibt es in Wolfsberg seit 1946. Es hat mehrfach den Namen gewechselt und wurde 2003 von der Hermes Arzneimittel GmbH München erworben.
Andreas Ulrich ist seit 2012 Standortleiter von Hermes Pharma in Wolfsberg.

Kommentieren