AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Online und OfflineWie die US-Kaufhaus-Ikone Macy's ein Comeback versucht

Die Aktie der fast 160 Jahre alten Traditionskette legte am Mittwoch um zehn Prozent zu. Dabei hatte man Macy's, das zu den größten Warenhäusern der Welt zählt, in Zeiten von Amazon schon beinahe abgeschrieben.

Macy's-Flagshipstor in Manhattan
Macy's-Flagshipstor in Manhattan © AP
 

Der angeschlagene US-Shopping-Riese Macy's sendet Lebenszeichen. Ein überraschend starker Jahresauftakt macht Anlegern Hoffnung auf ein Comeback. Die Aktie der Traditionskette mit der weltberühmten Flaggschiff-Filiale inmitten Manhattans Einkaufsmeile an der 34th Street legte am Mittwoch um mehr als zehn Prozent zu und erreichte mit rund 33 Dollar den höchsten Stand seit über einem Jahr.

Mit einem gewaltigen Gewinnsprung um 78 Prozent im Jahresvergleich auf unterm Strich 139 Millionen Dollar (118 Millionen Euro) übertraf Macy's die Erwartungen im ersten Quartal deutlich. Der Umsatz legte um überraschend deutliche vier Prozent auf 5,5 Milliarden Dollar zu. Die Ziele für 2018 wurden nach dem starken Jahresauftakt angehoben.

Eigentlich galt Macy's im kriselnden und unter der Übermacht von Amazon ächzenden US-Einzelhandel als einer der größten Problemfälle und wirkte zwischenzeitlich fast schon abgeschrieben. Doch der fast 160 Jahre alte Konzern, zu dem auch die Kette Bloomingdale's gehört, drückte mit Filialschließungen und Personalabbau die Kosten und setzt inzwischen auch verstärkt auf die eigene Online-Präsenz.

Das hat an der Börse für neue Zuversicht gesorgt - seit Jahresbeginn ist der Aktienkurs bereits um über 18 Prozent gestiegen. "Es liegt Optimismus in der Luft", kommentiere Analysten. Das "Wall Street Journal" schrieb sogar von einem "Wunder an der 34th Street".

Kommentieren